Skip to main content
main-content

22.10.2021 | Künstliche Intelligenz | Nachricht | Onlineartikel

Künstliche Intelligenz holt Rückmeldung vom Fahrer ein

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Der Technologiekonzern AVL List bietet Fahrzeugbauern erstmals die Möglichkeit, mithilfe einer KI Rückmeldungen vom Fahrer einzuholen. Ein entsprechendes Pilotprojekt in Nordamerika wurde erfolgreich umgesetzt.

Das Feedback von Endkonsumenten zu Automotive-Entwicklungen wird durch eine neuartige Entwicklung des österreichischen KI-Spezialisten Leftshift One ermöglicht. Das Tool von AVL List​ leitet dazu webbasierte Anfragen zu automobilen Entwicklungen auf ein Online-Portal. Dort wird dann das Feedback der Fahrer und Beifahrer zum Antriebsstrang sowie zu den betreffenden Teilkomponenten eingeholt. Sollten sich Online-Anfragen etwa zu Unregelmäßigkeiten beim Schaltkomfort eines Modells häufen, können diese indiziert werden, sodass der Automobilhersteller kurzfristige Maßnahmen, etwa über ein Software-Update, ergreifen kann.

Die technische Umsetzung liegt beim KI-Spezialisten Leftshift One. Das KI-Werkzeug soll nicht nur Rückschlüsse, sondern auch langfristige Analysen und Prognosen ermöglichen. "Bislang hatten wir kaum bis wenige Möglichkeiten, diese Art von Daten einzuholen. Daher ist diese Entwicklung durchaus als bahnbrechend einzuordnen und ein großer Schritt für die AVL. Denn in weiterer Folge ist es auch möglich, Endkundenfeedback in den Entwicklungsprozess von künftigen Autos einfließen zu lassen", so AVL-Produktmanager Schagerl. Das System wurde über zwei Monate am US-amerikanischen Markt getestet. Dabei konnten online rund 200 detaillierte Rückmeldungen eingeholt werden, um Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Sogar Anpassungen in der Produktion und langfristig sogar in der Produktpalette oder den Produkteigenschaften der nächsten Generation sind möglich.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.02.2021 | Im Fokus | Ausgabe 1-2/2021

Automatisiertes Fahren - Kein Erfolg ohne Vertrauen

01.06.2020 | Im Fokus | Ausgabe 6/2020

Automatisiertes Fahren und KI - Chancen und Risiken

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise