Skip to main content
main-content

12.04.2018 | Künstliche Intelligenz | Nachricht | Onlineartikel

PSA gründet mit Partnern KI-Institut Prairie

Autor:
Christiane Köllner

PSA ist Gründungsmitglied des Instituts Prairie, das im Bereich künstliche Intelligenz forschen soll. Das Institut will eine internationale Führungsrolle auf dem Gebiet der KI übernehmen.

Die Groupe PSA ist Gründungsmitglied eines Exzellenzzentrums für künstliche Intelligenz, dem Institut Prairie (Paris Artificial Intelligence Research Institute), wie der französische Automobilhersteller bekannt gibt. Neben PSA sind Amazon, Criteo, Facebook, Faurecia, Google, Microsoft, Naver Labs, Nokia Bell Labs, Suez und Valeo, CNRS, Inria und Université PSL weitere Gründungsmitglieder.

Internationale Führungsrolle angestrebt

Die Absicht des Instituts Prairie sei es, Wissenschaftler und Unternehmen aus dem Bereich der KI-Branche zusammenzubringen, "um eine internationale Führungsrolle auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz zu übernehmen", wie es in einer Mitteilung heißt.

Carla Gohin, Vice President, Research & Innovation: "Wir sind stolz darauf, als erster Autohersteller beim Aufbau des Instituts Prairie mitzuarbeiten. Der ganzheitliche Ansatz der Organisation wird es uns ermöglichen, unser KI-Potenzial auszubauen und das Feld der Möglichkeiten für Automobilanwendungen schneller zu erschließen."

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise