Skip to main content
main-content

02.11.2018 | Künstliche Intelligenz | Nachricht | Onlineartikel

R+V nutzt KI im digitalen Kundenportal

Autor:
Meris Neininger

Die R+V setzt auf Künstliche Intelligenz (KI) und bietet ihren Kunden die Möglichkeit, ihren Zugang zum digitalen Kundenportal "Meine R+V" per Smartphone selbst freizuschalten. 

Laut eigenen Angaben ist die R+V mit ihrem Video-Ident-Verfahren auf dem digitalen Kundenportal der erste Versicherer in Europa mit einem solchen Angebot. Bislang mussten die Kunden des Wiesbadener Versicherers aus Datenschutzgründen auf einen Freischaltcode per Post warten. 

Revolutionär statt konservativ

Wurde das Unternehmen früher noch als konservativ und lanweilig eingestuft, nimmt die R+V in der jüngsten Vergangenheit immer wieder eine Vorreiterrolle ein. Etwa beim Thema Weiterbildung, dem automatisierten Fahren und nun eben beim Einsatz von KI. "Mit dem Selfie-Ident-Verfahren gehen wir bewusst in eine Vorreiterrolle auch innerhalb unserer Branche", betont R+V-Vorstandschef Norbert Rollinger. Über das Privatkundenportal "Meine R+V" können die Kunden ihre Versicherungsverträge digital einsehen und verwalten. Auch über die Schadenabwicklung soll sie das Portal auf dem Laufenden halten.

Idee entstand im Insurlab Köln

Das Selfie-Ident-Verfahren wurde vom Hamburger Technologie-Start-up Nect entwickelt und in enger Zusammenarbeit mit dem Versicherer an dessen Wünsche angepasst. Die Zusammenarbeit entstand aus Gesprächen im Insurlab Köln. Dort treffen sich seit 2017 Start-ups im Versicherungsumfeld mit Wissenschaft, Mittelstand und Großunternehmen aus ganz Deutschland. Di8e R+V gehört zu den Gründungspartnern.

Authentifizierungsverfahren per Video gibt es im Versicherungs- und Finanzumfeld zwar schon länger. Neu am Selfie-Ident-Verfahren der R+V ist aber, dass kein Mensch, sondern eine Maschine den Prozess prüft. Der Kunde benötigt ein Smartphone mit Kamera sowie einen gültigen neuen Personalausweis im Scheckkarten-Format. Die auf KI basierende Software prüft im Hintergrund, ob es sich um einen echten Menschen handelt und nicht nur um ein Foto. Die App führt Schritt für Schritt durch den Anmeldungsprozess und gleicht die Identität mit dem Ausweis ab. Gibt das Verfahren "grünes Licht", kann der Kunde seine Verträge direkt online einsehen.

Wer kein Smartphone hat oder sich lieber klassisch anmelden möchte, kann auch weiterhin per Post einen Freischaltcode anfordern. Dies dauert in der Regel zwei bis drei Tage. Dabei betont der Versicherer, dass das Verfahren alle gesetzlichen Anforderungen zum Datenschutz sowie dem Versicherungsaufsichtsgesetz erfülle.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise