Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Buch wird ein in aktuelle Planungsinstrumente integrierbares Instrument zur Verbesserung der Entscheidungsunterstützungsfunktion des Controlling mit der Möglichkeit der Fokusjustierung der Entscheider entwickelt. Im Vordergrund steht dabei die technische Durchführbarkeit einer Analyse von Werttreibern mittels Künstlicher Neuronaler Netze im Kontext der Wertorientierung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Künstliche Neuronale Netze gelten in vielen Unternehmen aktuell als Schlüsseltechnologie für Wettbewerbsfähigkeit. Stetig steigende Datenmengen und immer hochleistungsfähiger werdende Rechenmöglichkeiten führen zu zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz und dessen Instrument, den künstlichen Neuronalen Netzen.
Marius Hölscher

Kapitel 2. Wertorientierte Unternehmenssteuerung

Zusammenfassung
Zu Steuerungszwecken orientieren sich die Entscheidungsträger in Unternehmen an definierten Größen in Form von Werten bzw. Zielen. Diesen stehen je nach Ausrichtung für eine qualitative, d. h. eine nicht unmittelbar in einem monetären Wert auszudrückende Größe oder für eine zu quantifizierende Größe, deren Wert damit monetär erfassbar ist. Durch die Definition und Formulierung von Zielen werden Pfade abgesteckt, welche mittels jeweiliger Maßnahme umgesetzt werden.
Marius Hölscher

Kapitel 3. Künstliche Neuronale Netze

Zusammenfassung
Die Natur hat den Menschen zu vielen Entwicklungen und Erfindungen inspiriert. So haben etwa Vögel den Menschen dazu inspiriert zu fliegen oder sind Pflanzenfasern Inspirator für die Herstellung künstlicher Fasern. Vergleichbares gilt für die Strukturen des (menschlichen) Gehirns in Bezug auf das Erschaffen Künstlicher Intelligenz und den hier verortbaren KNN.
Marius Hölscher

Kapitel 4. Werttreiberanalysemodell

Zusammenfassung
Im Folgenden soll ein Modell entwickelt werden, das im Controlling bei der Identifikation von Werttreibern unterstützt. Dabei soll der Blick in die Planung ‚ex ante‘ fokussiert werden. Damit wird der Zukunftsorientierung als Anforderung an eine Kennzahl entsprochen. Es wird ein synthetisches Modell vorgestellt. An diesem soll getestet werden, ob sich die Werttreiberanalyse mit den Möglichkeiten KNN koppeln lässt.
Marius Hölscher

Kapitel 5. Schlussbetrachtung

Zusammenfassung
Dieser Arbeit liegt die Frage zugrunde, ob es möglich ist Werttreiber mit Hilfe von KNN zu identifizieren. Hierzu fand zunächst die Auseinandersetzung mit der Unternehmenssteuerung eingebettet in den Kontext der Wertorientierung und darauf folgenden Analyse von Werttreibern statt. Im Anschluss erfolgte eine Erläuterung der Ausgestaltung und Funktionsweise von KNN. Das Ziel dieser theoretischen Aufbereitung ist, die Funktionsweise von KNN grundsätzlich zu erläutern und darauf aufbauend die Programmierung eines Netzes zu erarbeiten, welches die Möglichkeit bereit stellt, Werttreiber zu identifizieren.
Marius Hölscher

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise