Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Lehrbuch betrachtet den Bereich Kunst und Kultur aus einer Perspektive des ökonomischen Denkens und Handelns. Es untermauert die Bedeutung öffentlicher Finanzierung anhand ökonomischer Phänomene wie etwa der Baumol’schen Kostenkrankheit und des Auftretens von externen Effekten. Im Rahmen einer Analyse privater Zuwendungen wird diskutiert, inwieweit Finanzierungslücken durch das Engagement von Unternehmen und Kulturkonsumenten geschlossen werden können, und welche Rolle unter anderem Förderungsbedingungen und Hemmnisse für den Kulturkonsum einnehmen. Der Nutzen ökonomischer Ansätze wird anhand ausgewählter Schwerpunkte bei Bildender und Darstellender Kunst deutlich gemacht und erörtert. Mithilfe vieler Beispiele, Abbildungen und Tabellen wird die Kulturökonomik anschaulich vermittelt. Die vorliegende Auflage wurde vollständig überarbeitet und aktualisiert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Die ökonomische Betrachtung von Kunst und Kultur

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Märkte und Markteingriffe bei Kunstgütern

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Ökonomische Analyse des Kulturangebots

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Ökonomische Analyse der Kulturnachfrage

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Strategien der Bereitstellung von Kulturgütern

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Der Kulturkonsument im Fokus

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Kulturökonomik in Museen und Theatern

Ingrid Gottschalk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Konsequenzen aus den kulturökonomischen Analysen

Ingrid Gottschalk

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise