Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Kundenzentrierung als Fundament von Wachstum

verfasst von: André Morys

Erschienen in: Die digitale Wachstumsstrategie

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Bereits in den 1980er Jahren identifizierten die beiden Psychologen Charles Margerison und Dick McCann den essenziellen Faktor für besonders leistungsstarke Teams (Wikipedia o. J.). Diese sogenannten „Powerteams“ beruhen auf dem Prinzip, dass die Stärken und Schwächen der einzelnen Teammitglieder transparent sind und dass die benötigten Fähigkeiten, um zur maximalen Leistungsfähigkeit zu kommen, innerhalb des Teams klar definiert wurden.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Literatur
Zurück zum Zitat Rumelt, R. 2012. Good Strategy, Bad Strategy. London: Profile Books. Rumelt, R. 2012. Good Strategy, Bad Strategy. London: Profile Books.
Metadaten
Titel
Kundenzentrierung als Fundament von Wachstum
verfasst von
André Morys
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-19936-4_3