Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kundenzentrierung in sozialen Medien als Innovationstreiber und Marketingmöglichkeit

verfasst von: Florian Schatz

Erschienen in: Homo Connectus

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Soziale Medien sind mittlerweile für Unternehmen sehr relevant geworden, betrachtet man allerdings die Interaktionsraten der „befreundeten“ Endverbraucher, ist zu erkennen, dass ein Großteil der Unternehmen „hilflos“ in Bezug auf Social Media ist. Es ist zu vermuten, dass das Konstrukt eines sozialen Netzes, wie z. B. die Relevanzbestimmung von Inhalten durch die Plattformen für die Entscheider, nicht präsent ist. In diesem Beitrag wird aufgezeigt, wie soziale Medien beispielhaft betrieben werden können. Dabei werden Ergebnisse und Erfahrungen von getDigital, der größten „Geek und Nerd“-Marke Deutschlands, dargestellt. Es wird erläutert, wie der Status quo des Social Media der Top 50 deutschen Online Shops im Vergleich zu getDigital ist. Kennzahlen über unter anderem Interaktionsraten und Reichweite zeigen auf, wie verschiedene Inhalte zu unterschiedlichen Verbreitungsraten in sozialen Medien führen können. Ferner wird gezeigt, wie Crowdsourcing für Produktinnovationen über soziale Medien betrieben werden kann und wie eine thematisch tief gehende Kundenbindung erreicht werden kann.
Fußnoten
1
Vgl. online Wired (2016).
 
2
Vgl. online Techcrunch (2009).
 
3
Vgl. online Google Trends (2017) zu „Facebook“.
 
4
Vgl. online The Guardian (2014).
 
5
Vgl. Ehi und Statista (2016).
 
6
Vgl. online Fanpagekarma (2017).
 
7
Vgl. online getDigital (2016a).
 
8
Vgl. online getDigital (2016b).
 
9
Vgl. online getDigital (2014a) und getDigital (2016c).
 
10
Vgl. online getDigital (2016d) und getDigital (2016e).
 
11
Vgl. online getDigital (2013a).
 
12
Vgl. Kelly (2016).
 
13
Vgl. online getDigital (2014b) und getDigital (2014c).
 
14
Vgl. online Cheezburger, Inc. (2009).
 
15
Vgl. online getDigital (2015).
 
16
Vgl. online getDigital (2013b).
 
Literatur
Zurück zum Zitat Ehi und Statista. (2016). E-Commerce-Markt Deutschland 2016, EHI Retail Institute und Statista. Ehi und Statista. (2016). E-Commerce-Markt Deutschland 2016, EHI Retail Institute und Statista.
Zurück zum Zitat Kelly, K. (2016). The inevitable: Understanding the 12 technological forces that will shape our future. New York: Viking. Kelly, K. (2016). The inevitable: Understanding the 12 technological forces that will shape our future. New York: Viking.
Metadaten
Titel
Kundenzentrierung in sozialen Medien als Innovationstreiber und Marketingmöglichkeit
verfasst von
Florian Schatz
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-19133-7_10