Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

17. Kundenzufriedenheit als Erfolgsmotor im Retail Banking

Das Potenzial von „Fans“ für den Unternehmenserfolg nutzen. Praxisbeispiel von Online-Kundenbewertungen bei einer Bank

verfasst von: Maria-Helena Hansen, Markus Malz

Erschienen in: Banking & Innovation 2015

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Ein entscheidender Faktor für langfristigen Unternehmenserfolg und profitables Wachstum ist die wechselseitige Beziehung zum Kunden und dessen individueller Wert für ein Unternehmen. Mit der Weiterentwicklung des Internets haben vor allem die qualitativen Parameter des Kundenwertes an Bedeutung gewonnen.
Die Recherche im Internet vor Buchung eines Urlaubs oder vor dem Kauf eines Artikels ist mittlerweile zum Standard geworden – und das nicht nur bei Digital Natives. Bewertungsportale bzw. Bewertungen spielen eine immer größere Rolle. Studien bestätigen den enormen Einfluss auf die Kaufentscheidung des Interessenten. Es besteht eine direkte und messbare Korrelation zwischen der Bewertung durch Kunden und dem Absatz eines Produkts. Von diesem Trend können auch Banken und Finanzdienstleister profitieren. Denn nur zufriedene Kunden können „Fans“ und somit Botschafter des Unternehmens werden. Ist die Kundenzufriedenheit gegeben, dann ist ein höherer Kundenwert die logische Folge. Gerade im aktuell hart umkämpften Retail Banking und mit Blick auf die andauernde Niedrigzinsphase können „Fans“ somit einen entscheidenden Erfolgsfaktor für profitables Wachstum darstellen.
Die Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank (WBP) hat im Sommer 2013 mit der Implementierung eines Kundenempfehlungs-Moduls, basierend auf der bewährten Fünf-Sterne-Logik, zu Produktfeldern begonnen.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Literatur
Zurück zum Zitat Belz, C., & Bieger, T. (2004). Customer Value – Kundenvorteile schaffen Unternehmensvorteile. Frankfurt a. M.: Moderne Industrie. Belz, C., & Bieger, T. (2004). Customer Value – Kundenvorteile schaffen Unternehmensvorteile. Frankfurt a. M.: Moderne Industrie.
Zurück zum Zitat Esch, F.-R., Hermann, A., & Sattler, H. (2011). Marketing – Eine managementorientierte Einführung. München: Verlag Franz Vahlen. Esch, F.-R., Hermann, A., & Sattler, H. (2011). Marketing – Eine managementorientierte Einführung. München: Verlag Franz Vahlen.
Zurück zum Zitat Kotler, P., & Bliemel, F. (2006). Marketing- Management, Analysen, Planung und Verwirklichung. München: Pearson Studium. Kotler, P., & Bliemel, F. (2006). Marketing- Management, Analysen, Planung und Verwirklichung. München: Pearson Studium.
Zurück zum Zitat Kühlmann, K., Wolf, H.-P., Wallenstein, C., & Swoboda, U. (2003). Marketing und Vertrieb. Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft. Kühlmann, K., Wolf, H.-P., Wallenstein, C., & Swoboda, U. (2003). Marketing und Vertrieb. Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft.
Zurück zum Zitat Reichheld, F., & Seidensticker, F.-J. (2006). Die ultimative Frage. Mit dem Net Promoter Score zu loyalen Kunden und profitablem Wachstum. München: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG. Reichheld, F., & Seidensticker, F.-J. (2006). Die ultimative Frage. Mit dem Net Promoter Score zu loyalen Kunden und profitablem Wachstum. München: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG.
Zurück zum Zitat Rudolf-Sipötz, E. (2001). Kundenwert: Konzeption – Determinanten – Management. St. Gallen: Thexis. Rudolf-Sipötz, E. (2001). Kundenwert: Konzeption – Determinanten – Management. St. Gallen: Thexis.
Zurück zum Zitat Trumpfheller, J. (2005). Kundenbindung in der Versicherungswirtschaft. Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft. Trumpfheller, J. (2005). Kundenbindung in der Versicherungswirtschaft. Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft.
Zurück zum Zitat Winkelmann, P. (2013). Vertriebskonzeption und Vertriebssteuerung: Die Instrumente des integrierten Kundenmanagements. München: Verlag Franz Vahlen. Winkelmann, P. (2013). Vertriebskonzeption und Vertriebssteuerung: Die Instrumente des integrierten Kundenmanagements. München: Verlag Franz Vahlen.
Metadaten
Titel
Kundenzufriedenheit als Erfolgsmotor im Retail Banking
verfasst von
Maria-Helena Hansen
Markus Malz
Copyright-Jahr
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-06746-5_17

Premium Partner