Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

A. Die Bedeutung leistungsadditiver Dienstleistungen für die Zufriedenheit industrieller Kunden

Zusammenfassung
In der heutigen Marktsituation liegt die Chance für Industrieunternehmen zur Profilierung des eigenen Angebotes vor allem in der Qualität produktbegleitender und werterhöhender Dienstleistungen.1 Wie noch deutlich werden soll, liegt dieses Differenzierungspotenzial industrieller Dienstleistungsqualität vor allem in deren vielfältigen Möglichkeiten, Kundenzufriedenheit zu erzeugen, zu erhalten und zu steigern.
Sonja Kieffer

B. Operationalisierung der kaufphasenspezifischen Bedeutung leistungsadditiver Dienstleistungen für die Zufriedenheit industrieller Kunden

Zusammenfassung
Die Entwicklung eines dynamisch-multipersonalen Ansatzes industrieller Kundenzufriedenheit81 ist vor dem Hintergrund der bisher getroffenen Feststellung zu betrachten, dass die übergeordnete Kundenorientierung auf industriellen Märkten eines eigenen Ansatzes bedarf. Daher soll zunächst eine industriegütermarktspezifische Grundlage für die Operationalisierung und Messung der Kundenzufriedenheit mit produktbegleitenden Dienstleistungen entwickelt werden, welche auf einer dynamischen und zugleich multipersonalen Betrachtung des Zufriedenheitsurteils basiert.82
Sonja Kieffer

C. Empirische Überprüfung des aufgestellten Modells

Zusammenfassung
Zur Durchführung der industriegütermarktspezifischen sequentiellen Ereignismethode wurde das in Abbildung B-9a-c dargestellte Flussdiagramm als Grundlage herangezogen. Aufgrund seiner relativ komplexen Struktur, wurde es nach einigen Testinterviews im Sinne eines übersichtlicheren Aufbaus noch einmal modifiziert, bevor es für die Befragung eingesetzt wurde.405
Sonja Kieffer

D. Schlussbetrachtungen

Zusammenfassung
Die hohe Bedeutung der Kundenzufriedenheitspotentiale investiver, produktbegleitender Dienstleistungen für den Industriegütermarkt, der durch Preiskämpfe und zunehmende Homogenität der Sachprodukte gekennzeichnet ist, gab Anlass, einen Ansatz zur Operationalisierung und Messung der industriellen Zufriedenheit mit produktbegleitenden Dienstleistungen zu generieren, der auf die Besonderheiten des industriellen Marktes abstellt.
Sonja Kieffer

Backmatter

Weitere Informationen