Skip to main content
main-content

14.03.2019 | Ladeinfrastruktur | Nachricht | Onlineartikel

Forscher entwickeln Schnellladung an Laternenladesäulen

Autor:
Patrick Schäfer

Die Hochschule Koblenz und die Energieversorgung Mittelrhein haben einen Prototypen für eine Laternenladesäule für E-Autos vorgestellt. Sie soll die Ladegeschwindigkeit von Schnellladesäulen bieten.​​​​​​​

Eine Forschungskooperation der Hochschule Koblenz und der Energieversorgung Mittelrhein (EVM) verfolgt unter anderem das Ziel, Straßenlaternen zu Ladesäulen für Elektroautos umzufunktionieren. Unter den richtigen Voraussetzungen soll die vorhandene Infrastruktur der Straßenlaternen eine mit Schnellladesäulen vergleichbare Ladegeschwindigkeit bieten können. Ein erster Prototyp wurde nun vorgestellt: Pro Minute Ladezeit sollen sich etwa drei Kilometer Reichweite ergeben, so dass je nach Elektrofahrzeug eine Ladung etwa zwei Stunden dauert. 

"Damit könnten zukünftig E-Autos öfter mal eben auf dem Parkplatz beim Discounter oder auf dem Mitarbeiterparkplatz beim Arbeitgeber aufgeladen werden. Das wäre vergleichbar mit dem Laden eines Smartphones, wie es inzwischen auch an vielen öffentlichen Orten möglich ist", so Projektleiter Prof. Dr. Johannes Stolz aus dem Fachbereich Ingenieurwesen der Hochschule Koblenz. Technische Einzelheiten sind nicht bekannt. Nach dem ersten Prototyp an der Hochschule soll intern geprüft werden, ob man weitere Prototypen bei der EVM testet.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise