Skip to main content
main-content

17.11.2016 | Ladeinfrastruktur | Nachricht | Onlineartikel

Auch Preh nutzt nun Qualcomm-Technik für kabellose Ladesysteme

Autor:
Andreas Burkert

Preh wird künftig Qualcomms Halo-Technik nutzen, um kabellose Ladesysteme für Elektroautos zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben. Beide Unternehmen haben dazu soeben eine Vereinbarung geschlossen.

Qualcomm und Preh schließen ein Lizenzabkommen im Bereich kabellose Ladesysteme für Elektroautos (WEVC). Laut der Vereinbarung integriert Preh künftig Qualcomm-Halo-Technik für kabelloses Laden in sein Produktportfolio und vermarktet WEVC-Systeme für Hersteller von Plug-In-Hybriden und Elektroautos. Die Vereinbarung erlaubt es Preh zudem, kabellose Ladesysteme auf Basis von Qualcomm Halo zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben.

Die Preh GmbH, die zur Liaoyuan Joyson Electronic Corporation gehört, entwickelt derzeit mit der technischen Unterstützung von Qualcomm kabellose Ladesysteme für Elektroautos auf Basis der Doppel-D-Magnettechnik. Diese Technik bietet hohe Leistungsfähigkeit bei geringem Platzverbrauch. Das Unternehmen verhandelt mit mehreren Automobilherstellern weltweit über seine kabellosen Ladesysteme. Qualcomm bietet Preh ein umfassendes Technikpaket, um das Unternehmen bei der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von kabellosen Ladesystemen für den Massenmarkt zu unterstützen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr