Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem essential stellen die Autoren zunächst drei theoretische Konzepte zu reduzierten Hierarchien und deren individuelle Merkmale vor. Anschließend thematisieren sie das Management-Framework Scrum. Dabei beschreiben die Autoren anschaulich die notwendige Umgebung für selbstorganisierende und eigenverantwortliche Fertigstellung von Produktinkrementen. In der anschließenden Diskussion führen sie die allgemeine Theorie und ein spezielles Beispiel zusammen. Abschließend fassen die Autoren die Inhalte der vorausgegangenen theoretischen Kapitel zusammen und formulieren vier wichtige Key-Learnings oder Take Away Messages. Diese Take Away Messages sind eine hilfreiche Orientierung in der Praxis für Leader und Team-Mitglieder von Organisationen mit reduzierten Hierarchien.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Einleitend wird auf den Trend hin zu reduzierten Organisationshierarchien hingewiesen. Mögliche Vorteile und sich daraus ergebende Fragen werden genannt. Der Aufbau des essentials wird beschrieben.
Gabriel Jourdan

Kapitel 2. Theorie und Praxis von Leadership-Konzepten mit reduzierten Hierarchien

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden drei theoretische Konzepte zu reduzierten Hierarchien und deren individuelle Merkmale vorgestellt. Die drei Konzepte werden dann bezüglich ihrer Unterschiede und Gemeinsamkeiten untersucht. Anschließend werden Beispiele aus der Praxis mit unterschiedlichen Herangehensweisen vorgestellt, sowohl erfolgreiche als auch solche, die Probleme mit der Implementierung reduzierter Hierarchien hatten. Im letzten Abschnitt werden die Beobachtungen reflektiert und abschließend bewertet.
Justus Jeromin

Kapitel 3. Scrum – die agile Projektmanagementmethode

Zusammenfassung
In diesem Kapitel steht das Management-Framework Scrum im Fokus der Untersuchung. Dabei wird der Frage nachgegangen, welche Umgebung ein Scrum-Team benötigt, um in der Lage sein zu können, selbstorganisierend und eigenverantwortlich an der Fertigstellung von Produktinkrementen zu arbeiten. In diesem Zuge werden zunächst die in Scrum definierten Projektrollen beleuchtet, wobei der Fokus insbesondere auf den Rollen des Product Owners, des Scrum Master und des Entwicklungsteams liegt. Im Anschluss daran werden vier zentrale Artefakte diskutiert, die notwendig sind, um die agile Zusammenarbeit in Scrum zu strukturieren. Dazu gehören das Product Backlog, das Sprint Backlog, das Product Increment und die Definition of Done. Um eine reibungslose Kommunikation zwischen den Teammitgliedern zu gewährleisten, kommt den spezifischen Besprechungen in Scrum eine zentrale Bedeutung zu, wie abschließend gezeigt wird.
Filippa von Nell

Kapitel 4. Diskussion

Zusammenfassung
Nachdem im ersten Teil des essentials zwei theoretische Kapitel verschiedene Führungsstile und beispielhaft das Framework Scrum beschreiben, wird in der Diskussion versucht zu erörtern inwiefern diese beiden Elemente zusammenpassen. Es soll die Frage beantwortet werden, ob und wann in einer Organisation mit reduzierten Hierarchien Leadership notwendig ist. Die Autoren plädieren für ein Umdenken und die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Sicht auf Führung, da diese mitunter nicht mehr zeitgemäß für die Anforderungen der beschriebenen Organisationsstrukturen sein könnte. Leadership sollte als eine Philosophie gesehen werden, die nicht nur von Einzelpersonen, sondern von jedem Team-Mitglied gelebt werden sollte. Dieses neue Verständnis von Leadership ist eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung von agilen Methoden und reduzierten Hierarchien.
Gabriel Jourdan

Kapitel 5. Take Away Messages

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Inhalte der vorausgegangenen theoretischen Kapitel zusammengefasst und vier Key Learnings oder Take Away Messages formuliert. An den Take Away Messages können sich Leader und Team-Mitglieder von Organisationen mit reduzierten Hierarchien für die Praxis orientieren. Um Frameworks wie Scrum oder andere agile Methoden erfolgreich umzusetzen, wird zunächst empfohlen, dem eigenen Team in hohem Maße zu vertrauen. Es ist zudem von hoher Wichtigkeit, einen besonderen Fokus auf Hiring-Prozesse zu legen, da die Auswahl der richtigen Mitarbeiter als Basis von allem fungiert. Führungskräfte sollten in einem agilen Umfeld stets darauf achten Werte zu kommunizieren, um Orientierung zu schaffen und reduzierte Hierarchien überhaupt zu ermöglichen. Diese Strukturen verlangen von Führungskräften eine hohe Anpassungsfähigkeit und die Bereitschaft zum ständigen Wandel.
Gabriel Jourdan

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise