Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 1/2019

25.06.2019 | Analyse

Lehrjahre am Hindukusch: Kontinuität und Zäsuren russischer Geostrategie

Teil 1: Moskaus Weg zum Khyber-Pass. Etappen sowjetischer Afghanistanpolitik 1918 bis 1979

verfasst von: Botschafter a.D. Dr.Dr.h.c.mult. Hans-Ulrich Seidt

Erschienen in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik | Ausgabe 1/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Am 15. Februar 1989 begann mit dem Rückzug der letzten sowjetischen Einheiten über den Amu Darya die Serie jener dramatischen Ereignisse, die im Herbst 1991 mit der Auflösung der Sowjetunion enden sollte. Was hat die heutige Führung Moskaus aus den sowjetischen Erfahrungen am Hindukusch und ihren Folgen gelernt? Eine dreiteilige Artikelserie beleuchtet in ihrem ersten Teil den historischen Hintergrund von der Machtergreifung der Bolschewiki bis zum sowjetischen Einmarsch in Afghanistan Ende 1979. Im zweiten Teil wird das politisch-militärische Scheitern der Sowjetunion am Hindukusch analysiert. Im letzten Artikel steht die Rückbesinnung der russischen Elite auf Konzeptionen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts im Vordergrund. Ihre Konsequenzen reichen weit über den Hindukusch hinaus.
Fußnoten
1
Im laufenden Text wurde zur Umschrift aus dem Russischen die allgemein gebräuchliche Duden-Transkription verwandt. In den Literaturhinweisen und im Literaturverzeichnis wurde die bibliothekarische Transliteration genutzt. Die Umschrift von Orts- und Personennamen aus dem Dari folgt den Regeln der Bibliotheca Afghanica.
 
2
Im vorliegenden Artikel wird, abweichend vom ZfAS-Standard, bei personenbezogenen Substantiven die männliche grammatikalische Form verwendet. Der Autor schließt damit Personen jeden Geschlechts gleichermaßen ein.
 
3
Abkürzung der sogenannten Kommunistischen Internationalen, einem internationalen Zusammenschluss kommunistischer Parteien, der von 1919 bis 1943 bestand.
 
4
Das Akronym ANZUS wurde aus den englischen Bezeichnungen der teilnehmenden Staaten – Australia, New Zealand und United States – gebildet.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Akimbekov, S. (2015). Istoriia Afganistana [Geschichte Afghanistans]. Astana: Institut mirovoj ekonomiki I politiki (IMEP). Akimbekov, S. (2015). Istoriia Afganistana [Geschichte Afghanistans]. Astana: Institut mirovoj ekonomiki I politiki (IMEP).
Zurück zum Zitat Ali, S. M. (2015). In a land far from home. A Bengali in Afghanistan (deshe bideshe). New Delhi: Speaking Tiger. Ali, S. M. (2015). In a land far from home. A Bengali in Afghanistan (deshe bideshe). New Delhi: Speaking Tiger.
Zurück zum Zitat Bojko, V. S. (2010). Vlast’ i oppozicia v Afganistane: osobennosti političeskoj borby v 1919-1953 gg [Macht und Opposition in Afghanistan: Besonderheiten des politischen Kampfes 1919-1953] . Moskau-Barnaul: Institut vostokovedenija rossijskoj Akademii nauk (RAN). Bojko, V. S. (2010). Vlast’ i oppozicia v Afganistane: osobennosti političeskoj borby v 1919-1953 gg [Macht und Opposition in Afghanistan: Besonderheiten des politischen Kampfes 1919-1953] . Moskau-Barnaul: Institut vostokovedenija rossijskoj Akademii nauk (RAN).
Zurück zum Zitat Bojko, V. S. (2014). Sovetsko-afganskoe vzaimodeistvie v 1919-1978 gg [Sowjetisch-afghanische Zusammenarbeit 1919-1978]. In Institut rossijskoj istorii Akademii nauk (Hrsg.), Sovetskoe voennoe prisutstvie v Afganistane (1979-1989) [Die sowjetische Militärpräsenz in Afghanistan] (S. 11-32). Moskau: Izdatel’stvo GBU „CGA Moskvy“. Bojko, V. S. (2014). Sovetsko-afganskoe vzaimodeistvie v 1919-1978 gg [Sowjetisch-afghanische Zusammenarbeit 1919-1978]. In Institut rossijskoj istorii Akademii nauk (Hrsg.), Sovetskoe voennoe prisutstvie v Afganistane (1979-1989) [Die sowjetische Militärpräsenz in Afghanistan] (S. 11-32). Moskau: Izdatel’stvo GBU „CGA Moskvy“.
Zurück zum Zitat Boyko, V. S. (2000). La première guerre soviétique en Afghanistan (1929) [Der erste sowjetische Krieg in Afghanistan 1929]. Les Nouvelles d’Afghanistan, (88), 16-19. Boyko, V. S. (2000). La première guerre soviétique en Afghanistan (1929) [Der erste sowjetische Krieg in Afghanistan 1929]. Les Nouvelles d’Afghanistan, (88), 16-19.
Zurück zum Zitat Christoforov, V.S. (2014). Afganskaia problema v sisteme meždunarodnych otnošenii 1970-1980 gg [Das afghanische Problem im System der internationalen Beziehungen 1970-1980]. In Institut rossijskoj istorii Akademii nauk (Hrsg.), Sovetskoe voennoe prisutstvie v Afganistane (1979-1989) (S. 57-70). Moskau: Izdatel’stvo GBU „CGA Moskvy“. Christoforov, V.S. (2014). Afganskaia problema v sisteme meždunarodnych otnošenii 1970-1980 gg [Das afghanische Problem im System der internationalen Beziehungen 1970-1980]. In Institut rossijskoj istorii Akademii nauk (Hrsg.), Sovetskoe voennoe prisutstvie v Afganistane (1979-1989) (S. 57-70). Moskau: Izdatel’stvo GBU „CGA Moskvy“.
Zurück zum Zitat Christoforov, V. S. (2016). Afganistan: voenno-političeskoe prisutstvie SSSR 1979-1989 gg [Afghanistan: Die militärisch-politische Präsenz der UdSSR 1979-1989]. Moskau: Institut rossiskoi istorii Akademii nauk. Christoforov, V. S. (2016). Afganistan: voenno-političeskoe prisutstvie SSSR 1979-1989 gg [Afghanistan: Die militärisch-politische Präsenz der UdSSR 1979-1989]. Moskau: Institut rossiskoi istorii Akademii nauk.
Zurück zum Zitat Garejew, M. A. (1996). Afghanistan nach dem Abzug der sowjetischen Truppen. Zürich: vdf Hochschulverlag. Garejew, M. A. (1996). Afghanistan nach dem Abzug der sowjetischen Truppen. Zürich: vdf Hochschulverlag.
Zurück zum Zitat Hahlweg, W. (1980). Lenin und Clausewitz. Ein Beitrag zur politischen Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts. In G. Dill (Hrsg.), Clausewitz in Perspektive. Materialien zu Carl von Clausewitz: Vom Kriege (S. 592-651). Frankfurt am Main et al.: Ullstein. Hahlweg, W. (1980). Lenin und Clausewitz. Ein Beitrag zur politischen Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts. In G. Dill (Hrsg.), Clausewitz in Perspektive. Materialien zu Carl von Clausewitz: Vom Kriege (S. 592-651). Frankfurt am Main et al.: Ullstein.
Zurück zum Zitat Ihlau, O. (1979). Amin der ‚Teuflische‘ ist den Sowjets unheimlich. In P. Bucherer, A. A. Stahel, & J. Stüssi-Lauterburg (Hrsg.). Strategischer Überfall – das Beispiel Afghanistan. Quellenband – Teil I. Das Geschehen bis zum Jahresende 1979 (S. 156). Liestal: Stiftung Bibliotheca Afghanica. Ihlau, O. (1979). Amin der ‚Teuflische‘ ist den Sowjets unheimlich. In P. Bucherer, A. A. Stahel, & J. Stüssi-Lauterburg (Hrsg.). Strategischer Überfall – das Beispiel Afghanistan. Quellenband – Teil I. Das Geschehen bis zum Jahresende 1979 (S. 156). Liestal: Stiftung Bibliotheca Afghanica.
Zurück zum Zitat Korgun, V. G. (2004). Istoriia Afganistana: XXvek [Geschichte Afghanistans im 20. Jahrhundert]. Moskau: Institut vostokovedenija rossijskoj Akademii nauk. Korgun, V. G. (2004). Istoriia Afganistana: XXvek [Geschichte Afghanistans im 20. Jahrhundert]. Moskau: Institut vostokovedenija rossijskoj Akademii nauk.
Zurück zum Zitat Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, & Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken. (Hrsg.). (1967). Deutsch-sowjetische Beziehungen von den Verhandlungen in Brest-Litowsk bis zum Abschluss des Rapallovertrages. Band I: 1917-1918. Berlin: Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik. Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, & Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken. (Hrsg.). (1967). Deutsch-sowjetische Beziehungen von den Verhandlungen in Brest-Litowsk bis zum Abschluss des Rapallovertrages. Band I: 1917-1918. Berlin: Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik.
Zurück zum Zitat Reissner, L. (2017). Oktober. Aufzeichnungen aus Russland und Afghanistan in den 1920er Jahren. Wien: Promedia. Reissner, L. (2017). Oktober. Aufzeichnungen aus Russland und Afghanistan in den 1920er Jahren. Wien: Promedia.
Zurück zum Zitat Seidt, H.-U. (2004). “When continents awake, Island Empires fall!” Germany and the Destabilization of the East 1919-1922. In W. Schwanitz (Hrsg.), Germany and the Middle East 1871-1945 (S. 64-84). Princeton (NJ): Wiener Publishers. Seidt, H.-U. (2004). “When continents awake, Island Empires fall!” Germany and the Destabilization of the East 1919-1922. In W. Schwanitz (Hrsg.), Germany and the Middle East 1871-1945 (S. 64-84). Princeton (NJ): Wiener Publishers.
Zurück zum Zitat Žemčugov, A. A. (2012). Komu my objazany „Afganom“? [Wem haben wir den “Afghanen” zu verdanken? Moskau: Veče. Žemčugov, A. A. (2012). Komu my objazany „Afganom“? [Wem haben wir den “Afghanen” zu verdanken? Moskau: Veče.
Metadaten
Titel
Lehrjahre am Hindukusch: Kontinuität und Zäsuren russischer Geostrategie
Teil 1: Moskaus Weg zum Khyber-Pass. Etappen sowjetischer Afghanistanpolitik 1918 bis 1979
verfasst von
Botschafter a.D. Dr.Dr.h.c.mult. Hans-Ulrich Seidt
Publikationsdatum
25.06.2019
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik / Ausgabe 1/2019
Print ISSN: 1866-2188
Elektronische ISSN: 1866-2196
DOI
https://doi.org/10.1007/s12399-019-00750-3

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 1/2019 Zur Ausgabe

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner