Skip to main content
main-content

17.06.2020 | Leichtbau | Nachricht | Onlineartikel

Leichtbautür für Nutzfahrzeuge ausgezeichnet

Autor:
Thomas Siebel
1 Min. Lesedauer

Edag hat eine Leichtbautür für Nutzfahrzeuge entwickelt, die kostenneutral 20 Prozent an Gewicht einspart. Die stahlintensive Leichtbauweise wurde nun mit dem German Innovation Award 2020 prämiert.

Eine von Edag gemeinsam mit Fischer Hydroforming und Muhr Metalltechnik entwickelte Leichtbautür für Nutzfahrzeuge wurde vom Rat für Formgebung mit dem German Innovation Award 2020 ausgezeichnet. Die im Rahmen des vom BMWi geförderten Forschungsprojekts WiLeitNu entwickelte Tür ermöglicht laut Edag ein neuartiges Kabinendesign und weist aerodynamische Vorteile auf. Zudem sei das Gewicht der Tür durch den Einsatz modernster Umform- und Fügetechnik um 20 Prozent kostenneutral gesenkt worden. 

Die Tür verfügt über ein hydrogeformtes Rahmenprofil und ein sogenanntes Frame-Under-Glass-Konzept, wodurch die Sichtwinkelverdeckung gering ist und Fußgänger besser gesehen werden können. Die Jury würdigte an dem Leichtbaukonzept insbesondere seine Originalität, die Umsetzung und die Wirksamkeit, mit der die Branche vorangebracht würde. Die Entwicklungspartner wollen die Tür nun gemeinsam mit Nutzfahrzeugherstellern und -zulieferern in die Vorentwicklung und in die Serie zu bringen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise