Skip to main content
main-content

24.08.2017 | Leichtbau | Nachricht | Onlineartikel

Mehrkomponentenbauweise mit thermoplastischen Hohlprofilen

Autor:
Thomas Siebel

Das Projekt Fupro hat einen neuen Ansatz für die Mehrkomponentenbauweise entwickelt: Hohlprofile aus Faserverbundwerkstoff können nun in einem Prozessschritt mit anderen thermoplastischen Komponenten kombiniert werden.

Einem Konsortium um Brose Fahrzeugteile und dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) an der TU Dresden ist es gelungen, Hohlprofile aus Faserverbundwerkstoff mit Organoblechen und spritzgegossene Knoten in einem einzelnen Prozessschritt zu einem Bauteil zu fügen. Dabei hebt das ILK insbesondere die Bedeutung der thermoplastischen Hohlstrukturen in dem Baukastensystem hervor. Diese ließen sich nach Angaben des Instituts in dieser Weise bisher nicht in thermoplastische Hybridstrukturen aus Verbundwerkstoff integrieren. 

Der nun im BMBF-geförderten Forschungsprojekt Fupro entwickelte Ansatz erlaubt es den Forschern, die auf das Hohlprofil einwirkenden Drücke während des Umspritzens zu simulieren und auf dieser Grundlage angepasste Stützsysteme für die innere Stabilisierung des Hohlprofils auszulegen und zu erproben. Für den Bau eines ersten Demonstrators haben die Partner zunächst ein vorkonsolidiertes Hohlprofil mit einem Durchmesser von 60 mm und ein zusätzliches Metallinsert im Spritzgießwerkzeug positioniert und anschließend einen erwärmte Organoblechzuschnitt eingelegt. Im Spritzgießwerkzeug wurde das Organoblech dann umgeformt und gemeinsam mit dem Hohlprofil und dem Metallinsert spritzgießtechnisch in seine endgültige Form gebracht. Sämtliche Komponenten des Demonstrators bestehen aus glasfaserverstärkten Polyamiden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verbundwerkstoffe

Quelle:
Werkstoffe

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise