Skip to main content
main-content

11.02.2019 | Leichte Lkw + Transporter | Nachricht | Onlineartikel

Opel stellt die dritte Generation des Transporters Vivaro vor

Autor:
Patrick Schäfer

Wie der kürzlich vorgestellte Opel Zafira Life basiert der neue Opel Vivaro auf PSA-Technik. 2020 soll eine rein elektrisch betriebene Version des leichten Nutzfahrzeugs auf den Markt kommen. 

Opel hat die dritte Generation seines leichten Transporters Vivaro vorgestellt. Der knapp 1,90 Meter hohe Opel Vivaro ist als Kastenwagen (Cargo), Doppelkabine für bis zu sechs Personen, mit Plattformgestell und Kombi sowie in drei Längen erhältlich. Die kürzeste Version des Vivaro misst 4,60 Meter in der Länge und bietet 4,6 Kubikmeter Ladevolumen. In die 4,95-Meter-Version passen maximal 5,8 und in den 5,30 Meter langen Vivaro bis zu 6,6 Kubikmeter Ladung. Die Anhängelast beträgt bis zu 2.500 Kilogramm.

Die seitlichen Schiebetüren des Vivaro öffnen und schließen elektrisch nach einem Fußkick unter das Fahrzeug. Die Zuladung am Heck gelingt über breite Türen. Assistenzsysteme wie Head-up-Display, Panorama-Rückfahrkamera, Frontkollisionswarner, Notbrems- und intelligenter Geschwindigkeits-Assistent unterstützen den Fahrer. 

Opel Vivaro ab 2020 auch rein elektrisch

Der neue Opel Vivaro kommt im Spätsommer auf den Markt. Serienmäßig ist er mit dem adaptiven Traktionssystem Intelligrip ausgestattet. Er ist mit einem speziellen Baustellen-Set-up mit mehr Bodenfreiheit sowie einem Unterbodenschutz bestellbar, auch eine 4x4-Variante des Offroad-Spezialisten Dangel folgt. 2020 soll der Vivaro als Elektro-Transporter auf den Markt kommen. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    BranchenIndex Online

    Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

    Zur B2B-Firmensuche

    Whitepaper

    - ANZEIGE -

    „Plug and Cool“-AGR-Kühler mit kompaktem, schwebendem Kern für Nutzfahrzeuge

    BorgWarners neue Generation von Abgasrückführungskühlern (AGR) mit schwebendem Kern ist dank ihres wassergekühlten, flexiblen und direkt in den inneren Kern integrierten thermischen Dämpfers noch widerstandsfähiger gegenüber thermischen Belastungen sowie dem Einfluss von interstationären Motorenzuständen. Das Unternehmen hat vier Standarddesigns entwickelt.
    Jetzt gratis downloaden!

    Bildnachweise