Skip to main content
main-content

20.09.2022 | Leitzins | Nachricht | Online-Artikel

Großer Effekt der Zinswende

verfasst von: Stefanie Burgmaier

1:30 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Trotz Ukraine-Krieg, Energiekrise und Inflation könnte 2022 unter dem Strich ein gutes Bankenjahr werden. Denn im Zuge der Zinswende steigen die Kreditzinsen schneller als die der Einlagen. Wie lange die Branche von dieser Entwicklung profitieren kann, ist allerdings nicht sicher.

Ein "leicht positives Umfeld für Banken" sieht Martin Blessing, Chairman der Danske Bank und ehemaliger Commerzbank-Chef, derzeit. Grund für die Gelassenheit ist die Zinswende. Für die größte dänische Bank bringe eine Zinserhöhung um einen Viertelprozentpunkt einen Mehrertrag von rund einer Million Euro, sagte Blessing vor Journalisten in Frankfurt. 

Die dänische Notenbank hat seit Juli die Leitzinsen um 1,30 Prozentpunkte erhöht. Damit dürfte die Danske Bank ihren Ertrag um 5,2 Millionen Euro gesteigert haben. Dänemark gehört nicht zur Eurozone. Trotzdem dürften Banken der Eurozone in ähnlicher Weise profitieren. Denn die Europäische Zentralbank hat im September die Leitzinsen auf 1,25 Prozent erhöht und damit eine zu Dänemark vergleichbare Kehrtwende hingelegt. 

Kreditzinsen steigen schneller als Einlagenzinsen

Blessing erklärte den großen Effekt der Zinswende damit, dass die Kreditzinsen schneller steigen als die Einlagenzinsen und sich damit die Zinsmarge für die Banken erhöhe. Allerdings sinke parallel der Provisionsüberschuss. Insbesondere Privatanleger seien durch den Ukraine-Krieg erstarrt und hielten sich mit Investments zurück. Damit gehen die Einnahmen im Wertpapiergeschäft zurück. Negativ sei auch, dass die Inflation die Kosten erhöhe.

Trotzdem glaubt Blessing, dass der Gesamteffekt bis ins erste Quartal 2023 für Banken positiv sei. Erst ab April des kommenden Jahres könnte sich das Bild eintrüben. Denn durch Ukraine-Krieg, Energiekrise und Inflation dürfte eine leichte Rezession entstehen. Diese schlägt sich in den Bankbilanzen durch eine erhöhte Risikovorsorge nieder. Deshalb sei für die Entwicklung der einzelnen Bank entscheidend, wie gut sie das Risiko der ausgegebenen Kredite managt.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner