Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 2/2018

19.04.2018 | Rezension

Leon M., & Techau J. (2017). Führungsmacht Deutschland. Strategie ohne Angst und Anmaßung.

München: dtv-Verlag. 176 S., ISBN: 978-3-423-43164-4, € 16,99.

verfasst von: Prof. Dr. Thomas Jäger

Erschienen in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik | Ausgabe 2/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

1991 wurde die Poos-Hoffnung geboren. Leider hat sie im kollektiven Gedächtnis der Europäischen Union bis heute nicht den ihr gebührenden Platz erhalten. Was war geschehen? Der luxemburgische Außenminister Jacques Poos bezeichnete damals das Krisenmanagement der EU im Jugoslawienkonflikt als die Stunde Europas, in der Hoffnung, dass die EU, gerade den Zwängen des Ost-West-Konflikts entkommen, als eigenständiger Akteur auf der internationalen Bühne wirkungsvoll auftreten könne. Wie man weiß, kam es anders. Erst als der damalige US-amerikanische Präsident Bill Clinton die Politik des Beiseitestehens beendete, wurde in die jugoslawischen Kriegswirren ordnungspolitisch eingegriffen. …
Metadaten
Titel
Leon M., & Techau J. (2017). Führungsmacht Deutschland. Strategie ohne Angst und Anmaßung.
München: dtv-Verlag. 176 S., ISBN: 978-3-423-43164-4, € 16,99.
verfasst von
Prof. Dr. Thomas Jäger
Publikationsdatum
19.04.2018
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik / Ausgabe 2/2018
Print ISSN: 1866-2188
Elektronische ISSN: 1866-2196
DOI
https://doi.org/10.1007/s12399-018-0692-y

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 2/2018 Zur Ausgabe

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner