Skip to main content
main-content

20.04.2021 | Limousinen | Nachricht | Onlineartikel

Audi A6 E-Tron basiert auf der elektrischen PPE-Plattform

Autor:
Patrick Schäfer
1:30 Min. Lesedauer

Auf der Auto Shanghai 2021 zeigt Audi den A6 E-Tron Concept. Das Fahrzeug basiert auf der rein elektrischen PPE-Plattform, die gemeinsam mit Porsche entwickelt wurde.

Die in China präsentierte Studie Audi A6 E-Tron Concept ist eine 4,96 m lange, 1,96 m breite und nur 1,44 m hohe Fließhecklimousine. Das Design mit dem geschlossenen Singleframe gibt einen Fingerzeig auf die geplanten elektrischen Serienmodelle von Audi. Der cW-Wert des Concept Cars liegt bei 0,22. 

Die Basis dafür liefert die mit Porsche entwickelte PPE-Plattform (Premium Platform Electric). Erste Audi-Serienfahrzeuge, die auf diesem Modulsystem aufbauen, sollen ab dem zweiten Halbjahr 2022 vorgestellt werden. Die sehr flach zwischen den Achsen integrierte Batterie soll im A6 E-Tron Concept rund 100 kWh bieten, was für eine Reichweite von über 700 km sorgen dürfte. Die 800-Volt-Ladetechnik erlaubt das Aufladen von 5 auf 80 % in etwa 25 min. Die beiden Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse des Concept Cars weisen eine Systemleistung von 350 kW (476 PS) und ein Drehmoment von 800 Nm auf.

Lichtprojektionen für Spiel und Sicherheit

Beim Thema Lichttechnik gibt Audi einen Ausblick auf zukünftige Möglichkeiten. Damit sich die Insassen selbst bei den anvisierten kurzen Ladezeiten nicht langweilen müssen, können die digitalen Matrix-LED-Scheinwerfer im Stand als Beamer für ein Videospiel dienen, wenn das Fahrzeug vor einer Wand geparkt wird. Drei LED-Projektoren an den Seiten können zudem Warnsymbole auf dem Boden projizieren, weitere vier hochauflösende LED-Projektoren erzeugen Blinkerprojektionen auf dem Boden. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise