Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Liquiditätsrisiken

verfasst von: Thomas Hartmann-Wendels, Andreas Pfingsten, Martin Weber

Erschienen in: Bankbetriebslehre

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

In Teil G beschäftigen wir uns mit dem Risiko, dass ein Kreditinstitut seinen Zahlungsverpflichtungen nur eingeschränkt und/oder nicht fristgerecht nachkommen kann. In der Regulierung stellen die Liquiditätsrisiken neben den Ausfallrisiken, den Preisrisiken und den operationellen Risiken, welche in den Teilen H bis J detaillierter betrachtet werden, eine von vier Risikoarten dar. In Kapitel G1 präsentieren wir zunächst grundlegende theoretische Konzepte zu Liquiditätsrisiken. Daran anschließend beschreibt Kapitel G2 verschiedene Ansätze zur Messung und Steuerung des Liquiditätsrisikos. Zudem stellen wir die Wertpapierleihe als besonders wichtiges Instrument im Rahmen des Liquiditätsmanagements in einem eigenen Abschnitt vor. Abschließend behandelt Kapitel G3 die Vorgaben der Regulierung von Liquiditätsrisiken. Während es in Deutschland bereits eine längere Historie regulatorischer Liquiditätsanforderungen gibt, sind diese erst nach der jüngsten Finanzkrise in den Fokus der internationalen Finanzaufseher gerückt. Wesentliche Neuerungen in den Leitlinien des Baseler Ausschusses sind die Liquidity Coverage Ratio und die Net Stable Funding Ratio, welche schrittweise auch in der EU umgesetzt werden.

Metadaten
Titel
Liquiditätsrisiken
verfasst von
Thomas Hartmann-Wendels
Andreas Pfingsten
Martin Weber
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58290-9_7

Premium Partner