Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

09.12.2015 | Ausgabe 1/2017

Social Indicators Research 1/2017

Local Comparisons of Small Area Estimates of Poverty: An Application Within the Tuscany Region in Italy

Zeitschrift:
Social Indicators Research > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Caterina Giusti, Lucio Masserini, Monica Pratesi

Abstract

The aim of this paper is to highlight some key issues and challenges in the analysis of poverty at the local level using survey data. In the last years there was a worldwide increase in the demand for poverty and living conditions estimates at the local level, since these quantities can help in planning local policies aimed at decreasing poverty and social exclusion. In many countries various sample surveys on income and living conditions are currently conducted, but their sample size is not enough to obtain reliable estimates at local level. When this happens, small area estimation (SAE) methods can be used. In this paper, a SAE model is used to compute the mean household equivalised income and the head count ratio for the 57 Labor Local Systems of the Tuscany region in Italy for the year 2011. The caveats of the analysis of poverty at the local level using small area methods are many, and some are still not so well explored in the literature, starting from the definition of the target indicators to the relevant dimensions of their measurement. We suggest in this paper that together with the universally recognized multidimensional, longitudinal and local dimensions of poverty, a new dimension must be considered: the price dimension, which should take into account local purchasing power parities to correctly compare the poverty indicators based on income measures.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Social Indicators Research 1/2017 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise