Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Ausgabe 6/2011

Environmental Management 6/2011

Long-Term Water-Quality Changes in East Fork Poplar Creek, Tennessee: Background, Trends, and Potential Biological Consequences

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 6/2011
Autoren:
Arthur J. Stewart, John G. Smith, James M. Loar
Wichtige Hinweise
The submitted manuscript has been authored by a contractor of the U.S. Government under contract DE-AC05-00OR22725. Accordingly, the U.S. Government retains a nonexclusive, royalty-free license to publish or reproduce the published form of this contribution, or allow others to do so, for U.S. Government purposes.

Abstract

We review long-term changes that have occurred in factors affecting water quality in East Fork Poplar Creek (EFPC; in East Tennessee) over a nearly 25-year monitoring period. Historically, the stream has received wastewaters and pollutants from a major United States Department of Energy (DOE) facility on the headwaters of the stream. Early in the monitoring program, EFPC was perturbed chemically, especially within its headwaters; evidence of this perturbation extended downstream for many kilometers. The magnitude of this perturbation, and the concentrations of many biologically significant water-quality factors, has lessened substantially through time. The changes in water-quality factors resulted from a large number of operational changes and remedial actions implemented at the DOE facility. Chief among these were consolidation and elimination of many effluents, elimination of an unlined settling/flow equalization basin, reduction in amount of blow-down from cooling tower operations, dechlorination of effluents, and implementation of flow augmentation. Although many water-quality characteristics in upper EFPC have become more similar to those of reference streams, conditions remain far from pristine. Nutrient enrichment may be one of the more challenging problems remaining before further biological improvements occur.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2011

Environmental Management 6/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise