Skip to main content
main-content

25.03.2014 | Management + Führung | Im Fokus | Onlineartikel

Der Erfolg hängt von den Mitarbeitern ab

Autor:
Andreas Nölting

Der demografische Wandel führt zu einem Engpass an qualifiziertem Personal. In Zeiten knapper Ressourcen müssen Unternehmen daher der Führungskräfteentwicklung mehr Bedeutung zumessen.

Der Hyperwettbewerb stellt Unternehmen vor harte Herausforderungen. Das Kapital wird knapper, die Märkte internationaler, die Technik leistungsfähiger – und das alles in rasanter Geschwindigkeit. Um in diesem Umfeld bestehen zu können, müssen sich die Unternehmen permanent anpassen, innovativer werden, Strategien entwickeln und gute Produkte haben. All das ist längst bekannt.

Welchen besonderen Stellenwert allerdings der demografische Wandel und der daraus resultierende Fachkräftemangel für Unternehmen künftig haben werden, beschreiben Alcira Granados und Götz Erhardt in dem Buch „Corporate Agility Organization – Personalarbeit der Zukunft“. In Zeiten knapper Personalressourcen müssen sich Unternehmen proaktiv und agil aufstellen, empfehlen die Autoren, und sich mit Hilfe einer „Corporate-Agility-Organization“, also einer schnell reagierenden Unternehmensstruktur, Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Führungskräfteentwicklung ist "People Business"

Weitere Artikel zum Thema

Wie Sie im War for Talents bestehen können

Wie Sie als Arbeitgeber interessanter werden

Wie Firmen Spitzenkräfte finden können

Allerdings sind die Personalabteilungen vieler Konzerne „nicht ausreichend professionell“ aufgestellt, meinen die Autoren, um den Unternehmen die Ressourcen zu bieten, die sie im Wettbewerb brauchen. Wie wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels eine stringente HR-Politik ist, erläutern die Autoren an den Herausforderungen der Zukunft:

  • Talent Management: Die strategische Gewinnung, Entwicklung und Bindung von Mitarbeitern ist gerade in Zeiten des "War for Talent" eine der zentralen Aufgaben von HR. Um der Herausforderung des Fachkräftemangels aktiv entgegenzutreten, wird die Qualität der Personalarbeit bei Themen wie dem Recruiting neuer Mitarbeiter oder auch bei der Personalentwicklung älterer Mitarbeiter und dem unumgänglichen Wissensmanagement bedeutsamer. HR muss gemeinsam mit dem Business sicherstellen, dass zu jeder Zeit die richtigen Mitarbeiter mit den richtigen Skills an der richtigen Stelle verfügbar sind.

  • Führungskräfteentwicklung: Von Führungskräften wird viel erwartet: Gerade in Zeiten, in denen Agilität und Flexibilität zunehmend wichtig werden, benötigen Mitarbeiter starke Führungskräfte, die in der Lage sind, diesen kontinuierlichen Wandel zu leiten. Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, nimmt auch die Rolle der Führungskraft als Personalentwickler weiter an Bedeutung zu. Damit ist die Führungskräfteentwicklung eine der zentralen Aufgaben für HR.

  •  Organisationsentwicklung: Organisationen müssen ihre Strukturen und Prozesse strategisch  planen und kontinuierlich auf ihre Effizienz überprüfen. HR kann und muss hier einen wichtigen Beitrag leisten, um die Handlungsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen. Gerade im Bereich des Rollen- und Team-Designs muss HR kompetent unterstützen.

Wer die Herausforderungen konsequent beachtet und ihnen begegnet, stehe besser da als die Konkurrenz, schreiben die Autoren. Jedes Unternehmen sei schließlich ein „People Business“, der Erfolg hänge von den eigenen Mitarbeitern ab.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Akteure des Personalmanagement

Quelle:
Personalmanagement

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Talente fördern für die Zukunft

ABB
Quelle:
Talent Management

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise