Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen war in den letzten Jahren in Deutschland rückläufig. Corona-Krise und strukturelle Umbrüche in einigen Branchen drohen diesen Trend umzukehren. Fällt ein Lieferant aufgrund seiner Insolvenz aus, kann dies schwerwiegende Auswirkungen auf seine Abnehmer bzw. beschaffende Unternehmen haben. Dieses essential zeigt, was der Einkauf tun kann, um sich auf Lieferanteninsolvenzen vorzubereiten und eine eingetretene Lieferanteninsolvenz zu bewältigen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Im Kalenderjahr 2019 beantragten nur noch 18.749 Unternehmen in Deutschland Insolvenz (Statistisches Bundesamt 2020b). Gegenüber dem Jahr 2003, in dem mit 39.320 Unternehmen der bisher höchste Wert in der bundesrepublikanischen Wirtschaftsgeschichte erreicht wurde, entspricht dies einem Rückgang von 52 % (Statistisches Bundesamt 2020a). Selbst im von der Corona-Krise noch unbeeinflussten Monat Februar 2020 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1,529 Unternehmensinsolvenzen.
Elmar Holschbach, Jörg H. Grimm

Kapitel 2. Ablauf eines Insolvenzverfahrens aus Sicht des beschaffenden Unternehmens

Zusammenfassung
Für einen Einkäufer sind im Falle einer Lieferanteninsolvenz daher insbesondere Fragen zum Umgang mit bereits getätigten Bestellungen, fälligen Zahlungen, im Besitz des Lieferanten befindlicher Werkzeuge sowie möglichen Gewährleistungsansprüchen zu beantworten. Zur besseren Vorbereitung des Einkaufs auf Lieferanteninsolvenzen gehört somit auch, sich mit den Grundzügen des Insolvenzrechts auseinanderzusetzen. Daher werden im folgenden Kapitel die für Einkäufer wesentlichsten Punkte des deutschen Insolvenzrechts aus Einkaufssicht prägnant beschrieben.
Elmar Holschbach, Jörg H. Grimm

Kapitel 3. Einordnung in das Risiko- und Lieferantenmanagement

Zusammenfassung
Die Bewältigung von Lieferanteninsolvenzen weist enge Verknüpfungen zum Risiko- und Lieferantenmanagement eines beschaffenden Unternehmens auf. Lieferanteninsolvenzen sollten daher im Risiko- und Lieferantenmanagement „mitgedacht“ werden.
Elmar Holschbach, Jörg H. Grimm

Kapitel 4. Präventive Maßnahmen bei möglichen Lieferanteninsolvenzen

Zusammenfassung
Eine Vielzahl präventiver Maßnahmen sind ganz grundlegend und unabhängig von einem konkreten Insolvenzfall zu ergreifen, damit das beschaffende Unternehmen für den Fall der Fälle gut vorbereitet ist. Insbesondere erstrecken sich diese Maßnahmen von Ansätzen zur Identifikation von Insolvenzrisiken, über die Unterstützung von Lieferanten während Unternehmenskrisen, vertragliche Vorkehrungen, die Etablierung von Prozessen und Checklisten sowie die Weiterentwicklung der eigenen Organisation bis hin zur Vorauswahl von alternativen Lieferanten.
Elmar Holschbach, Jörg H. Grimm

Kapitel 5. Kurative Maßnahmen zur Bewältigung von Lieferanteninsolvenzen

Zusammenfassung
Kurative Maßnahmen sind zu ergreifen, sobald ein Insolvenzantrag über das Vermögen eines Lieferanten gestellt wurde und das beschaffende Unternehmen davon Kenntnis erhält. Vorrangiges Ziel der kurativen Maßnahmen ist es, die Verfügbarkeit bzw. den Leistungsbezug zu sichern sowie finanzielle Konsequenzen nach Möglichkeit zu minimieren. Dies beginnt mit der Transparenz zum Insolvenzverfahren und der Übersicht zu den wichtigsten Eckpunkten und Terminen. Die Bearbeitung einer Lieferanteninsolvenz empfiehlt sich im funktionsübergreifenden Task-Force-Modus, wobei ein detaillierter Überblick zu allen vom Lieferanten bezogenen Leistungen von zentraler Bedeutung ist. Meist ist der Aufbau zusätzlicher bzw. neuer Bezugsquellen notwendig. In seltenen Ausnahmen muss auch die Übernahme des insolventen Lieferanten in Erwägung gezogen werden. Abschließend sollte geprüft werden, ob Haftungsansprüche gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend gemacht werden können.
Elmar Holschbach, Jörg H. Grimm

Kapitel 6. Schlussbetrachtung

Zusammenfassung
Im größten Teil der Literatur zum Thema Unternehmensinsolvenzen nehmen die Autoren die Perspektive des insolventen Unternehmens oder seiner Gläubiger ein. Im Gegensatz dazu werden in diesem Essential Insolvenzen von Lieferanten aus Sicht des abnehmenden bzw. beschaffenden Unternehmens betrachtet.
Elmar Holschbach, Jörg H. Grimm

Backmatter

Weitere Informationen