Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Für Erfolg im Beruf sind neben Fachwissen auch betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und Managementfähigkeiten entscheidend. Das Buch führt auf verständliche Weise in die Begriffswelt der Betriebswirtschaftslehre ein, erklärt für Absolventen in den ersten Berufsjahren und für Existenzgründer in der Startphase die Abläufe in Unternehmen und gibt konkrete Handlungsempfehlungen. Begriffe wie etwa Rechtsformen von Unternehmen, Bilanzierung, Budgetierung, Kostenrechnung, Key Account Management, Balanced Scorecard, Basel II, Qualitätsmanagement oder kurzfristige Erfolgsrechnung, die im Studium gewöhnlich nur Betriebswirten begegnen, werden grundlegend und leicht lesbar erklärt. Das Buch qualifiziert den Leser, als Unternehmer im Unternehmen zu agieren oder gegebenenfalls auch erfolgreich ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Vom Berufseinsteiger und Existenzgründer zum Manager

Zusammenfassung
Als Berufseinsteiger sind im Folgenden all jene gemeint, die eine berufsqua-lifizierende Fachausbildung abgeschlossen haben und ihre berufliche Karriere als Mitarbeiter in einem mittelständischen Unternehmen oder einem Groß-unternehmen beginnen. Sie sind Gehaltsempfänger, haben von Anfang an, und auch später, immer einen Vorgesetzten, der sie führt, dessen Weisungen sie zu folgen haben und dem sie berichten müssen. Ferner arbeiten sie meist mit älteren Kollegen zusammen, denen sie über die Schulter schauen können, um Praxis- und Erfahrungswissen zu erwerben.
Adolf Schwab

2. Sinn und Zweck eines Unternehmens

Zusammenfassung
Erstere Motivation für eine Unternehmensgründung ist mit Abstand gegen-über der zweiten vorzuziehen, da eine Nachfrage bereits vorhanden ist (engl.: market pull), während diese im zweiten Fall erst geschaffen werden muss, was nur selten gelingt (engl.: market push). Leider haben Politiker meist die zweite Version im Sinn, wenn sie Studienabgänger zu Existenzgründungen ermutigen und leider glauben auch viele junge Existenzgründer, dass die Idee für ein neues Produkt das Wichtigste ist, die Kunden werden schon kommen. Dabei beginnt im Regelfall jede betriebliche Tätigkeit mit dem Wissen um Kunden, die
Adolf Schwab

3. Wie funktioniert ein Unternehmen?

Zusammenfassung
Die ersten vier Produktionsfaktoren bezeichnet man als Elementarfaktoren, der fünfte Faktor ist der so genannte Dispositive Faktor, bei privatwirtschaft-lichen Unternehmen auch als Unternehmerisches Handeln bezeichnet. Ihm obliegt die synergistische Koordination und das Steuern des Zusammen-wirkens der ersten vier Faktoren anhand zuvor erstellter und in regelmäßigen Abständen aktualisierter Pläne. Er erweckt die Kombination der ersten vier Faktoren erst zum Leben, was vielen Arbeitnehmern gar nicht richtig bewusst ist. Ohne diesen dispositiven Faktor kommt ein Unternehmen erst gar nicht zustande bzw. gibt es keine Arbeitsplätze. Umgangssprachlich wird ein Unternehmen oft auch als Betrieb bezeichnet. Unter letzterem verstehen die Wirtschaftswissenschaften jedoch mehr die eigentliche Produktionsstätte bzw. die Stätte, wo die Tätigkeit gemäß Unternehmenszweck stattfindet, bei-spielsweise ein Kfz-Reparaturbetrieb. Bevor wir Antwort auf die Frage „Wie funktioniert ein Unternehmen“ geben, wird zunächst der Begriff Organisation erläutert, wobei zwischen innerer und äußerer Organisation unterschieden werden muss.
Adolf Schwab

4. Steuern

Zusammenfassung
Der Staat – das heißt der Bund, die Länder und Gemeinden – benötigt zur Finanzierung seiner hoheitlichen Aufgaben, z. B. dem Bau von Straßen und Schulen, dem Unterhalt von Polizei und Bundeswehr usw., Finanzmittel, die er unter anderem durch Besteuerung der Einkünfte natürlicher und juristi-scher Personen einzieht. Die Steuergesetzgebung kennt folgende Steuern:
Adolf Schwab

5. Finanzwirtschaft

Zusammenfassung
Grundkenntnisse des externen und internen Rechnungswesens, der Budgetie-rung, Finanzierung und Investitionsrechnung, gehören zunehmend zum un-verzichtbaren Wissensspektrum erfolgreicher Berufseinsteiger oder Existenz-gründer. Dies offenbart sich schnell, wenn es um die Ermittlung von Kosten, um Preisfindung, das Ausarbeiten von Angeboten, das Einrichten einer Pra-xis, etc. geht. Sie sind dann Fachmann und Kaufmann in einer Person.
Adolf Schwab

6. Elementare Managementfunktionen

Zusammenfassung
Manager führen Unternehmen bzw. Unternehmensbereiche und leiten Abtei-lungen sowie Gruppen. Viele Manager sind in diese Aufgabe im Lauf ihrer beruflichen Karriere hineingewachsen ohne jemals der theoretischen Mana-gementlehre begegnet zu sein. Management wird daher, basierend auf Berufserfahrung, oft intuitiv ausgeübt. Der angehende Manager tut sich jedoch erheblich leichter, wenn er von vornherein einmal die Begriffswelt und die Systematik des Managementprozesses verinnerlicht hat, wozu dieses Kapitel beitragen soll.
Adolf Schwab

7. Spezielle Managementfunktionen

Zusammenfassung
Unter einem Projekt versteht man eine zeitlich und sachlich begrenzte in sich abgeschlossene Aufgabe, deren erfolgreiche Erledigung das Projektziel realisiert. Wesentliche Merkmale eines Projekts sind daher:
Adolf Schwab

8. Management-Techniken

Zusammenfassung
Neben den bereits in Kapitel 7.4.3 vorgestellten speziellen Methoden zur Pro-zessanalyse gibt es noch zahlreiche weitere Analysemethoden, die beispiels-weise die Erfassung des Ist-Zustands eines Unternehmens erlauben. Ihre Er-gebnisse bilden die Ausgangsbasis für die Überprüfung der Mission (6.1), die Formulierung von Zielen und die Entwicklung geeigneter Strategien, um die-se zu erreichen.
Adolf Schwab

9. Existenzgründungen

Zusammenfassung
Seit eh und je stellen sich kreative, mit Optimismus und Selbstvertrauen ausgestattete Absolventen, aber auch ihren Beruf bereits ausübende Arbeit-nehmer und Angestellte häufig die Frage, ob sie ihr berufliches Schicksal selbst in die Hand nehmen, mit anderen Worten, sich selbständig machen und ihr eigener Chef werden sollen. Dies gilt insbesondere für Zeiten, in denen Arbeitsplätze selbst bei Großfirmen nicht mehr ohne Risiko sind.
Adolf Schwab

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise