Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2004 | OriginalPaper | Buchkapitel

Markenartikel und Kennzeichenschutz

verfasst von: Prof. Dr. Karl-Heinz Fezer

Erschienen in: Handbuch Markenführung

Verlag: Gabler Verlag

share
TEILEN

Der Markenartikel ist ein betriebswirtsehaftlieher Begriff der Marketingtheorie. Nach herkömmlicher Auffassung sind Markenartikel für den privaten Bedarf geschaffene Fertigwaren, die in einem größeren Absatzraum unter einem besonderen, die Herkunft kennzeichnenden Merkmal (Marke) in einheitlicher Aufmachung, gleicher Menge sowie in gleichbleibender oder verbesserter Güte erhältlich sind und sich dadurch sowie durch die für sie betriebene Werbung die Anerkennung der beteiligten Wirtschaftskreise (Verbraucher, Händler und Hersteller) erworben haben (Verkehrsgeltung) (Mellerowicz 1963). Das betriebswirtschaftliche Schrifttum kennt eine Vielzahl von Erklärungsan-sätzen zur Wesensbestimmung der Marke und des Markenartikels. Eine Definition des Markenartikels erfolgt heute weithin aus der Kundenperspektive. Aus der Sicht des Verbrauchers bezeichnet der Markenartikel ein Versprechen, auf Kundennutzen ausgerichtete und unverwechselbare Sachgüter oder Dienstleistungen standardisiert in gleich bleibender oder verbesserter Qualität zur Erfüllung gegebener Erfordernisse anzubieten (Bruhn 2002).

Metadaten
Titel
Markenartikel und Kennzeichenschutz
verfasst von
Prof. Dr. Karl-Heinz Fezer
Copyright-Jahr
2004
Verlag
Gabler Verlag
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-663-01557-4_100

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner