Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die digitale Transformation beschäftigt branchenübergreifend derzeit beinahe jedes Unternehmen, von der Automobilindustrie über Versicherungen und Banken bis hin zu Medienunternehmen und Gesundheitsdienstleistern. Artur Mertens eröffnet in seinem Buch eine neue Perspektive auf die zentrale Herausforderung vieler Organisationen in den kommenden Jahren. Er stellt einen Ansatz vor, der Zugang zum Thema der digitalen Transformation gibt und über die Einflechtung der Marke in den Transformationsprozess Orientierung, Zuversicht und Akzeptanz ermöglicht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Die Welt verändert sich. Menschen ändern ihre Wünsche, Märkte ihre Strukturen und Unternehmen ihre Konzepte, um darauf zu reagieren. Das Einzige, das scheinbar konstant bleibt, ist der Wandel.
Artur Mertens

Kapitel 2. Konzeptionelle Grundlagen

Zusammenfassung
Aufgrund der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion lässt sich der gegenwärtige Forschungsstand nur isoliert betrachten. Die konkrete Frage, welche Grundlagen ein wissenschaftlich fundiertes und praxisrelevantes Modell zur markenorientierten digitalen Transformation berücksichtigen sollte, beginnt daher mit dem aktuellen Forschungsstand der Markenführung.
Artur Mertens

Kapitel 3. Entwicklung eines markenorientierten Ansatzes zur digitalen Transformation

Zusammenfassung
Die digitale Transformation beschäftigt branchenübergreifend derzeit beinahe jedes Unternehmen, von der Automobilindustrie über Versicherungen und Banken bis hin zu Medienunternehmen und Gesundheitsdienstleistern. Ein Modell zur digitalen Transformation muss daher drei wesentlichen Anforderungen gerecht werden.
Artur Mertens

Kapitel 4. Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung
Das vorliegende Werk wollte Erkenntnisfortschritte auf theoretischer und praxisorientierter Ebene durch die Beantwortung folgender Fragestellungen erzielen: 1) Was sind die entscheidenden Dimensionen einer markenorientierten digitalen Transformation? 2) Wie lässt sich die markenorientierte digitale Transformation in einem Modell zusammenfassen?
Artur Mertens

Backmatter

Weitere Informationen