Skip to main content
main-content

16.10.2013 | Marketing + Vertrieb | Interview | Onlineartikel

"Facebook-Marketing muss professionell gemacht werden"

Autor:
Anja Schüür-Langkau

Um Facebook erfolgreich für das Marketing zu nutzen, müssen Unternehmen bestimmte Regeln beachten. Im Interview erläutert Carsten Theisen von TNS Infratest die wichtigsten Regeln für das Facebook-Marketing, die auch auf der Dmexco vorgestellt wurden.

Herr Theisen, Sie haben im vergangenen Jahr den TNS Facebook Fanpage Award gegründet und ziehen hieraus neue Erkenntnisse für die Optimierung von Facebook-Auftritten. Welche Datenbasis steht dahinter?

Carsten Theisen: Dahiner stehen Befragungsdaten von 22.000 Fans. Diese haben uns über ihre „gelikten“ Seiten fünf Fragen beantwortet. So kommen wir insgesamt auf 38.000 Befragungsdatensätze, da jeder Fan im Schnitt zwei Seiten beurteilt hat.

Aus diesen Erkenntnissen haben Sie zehn Regeln für gutes Facebook-Marketing abgeleitet. Was ist für Sie die wichtigste Regel?

Theisen: Die generischste gleichzeitig auch wichtigste Regel ist Professionalität. Wenn Facebook-Marketing professionell betrieben wird, müssen Unternehmen ein entsprechendes Budget bereitstellen und in Personal investieren. Nur so lassen sich schnelle Responsezeiten und korrekte Inhalte realisieren.

Inwieweit setzen Unternehmen dies heute schon um?

Theisen: Man kann eine zunehmende Professionalität erkennen. Diese hängt natürlich mit der Größe der Marke und des Unternehmens zusammen, allerdings nicht mit einer perfekten Korrelation. Denn es gibt auch viele kleine Marken, die Das Thema sehr professionell angehen und gut lösen. Andere Restriktionen, beispielsweise ungeklärte juristische Fragen, hinterlassen manchmal den Eindruck, dass die Regeln nicht befolgt werden. Es ist vor diesem Hintergrund meist weniger ein Nicht-Wollen als ein Nicht-Können.

Wie wichtig ist beim Facebook-Marketing ein Kundenservice?

Theisen: Dies ist sehr wichtig und wird von vielen Unternehmen unterschätzt. Verbreitet ist die Ansicht, dass die eigenen Servicekanäle ausreichen und scheuen die Ingegration von Facebook. Die Fans aber erwarten auch dort den Service. Hier haben viele Unternehmen noch Nachholbedarf.

In welchem Zeitraum erwarten die Fans nach Ihnen Erkenntnissen Antworten auf Ihre Fragen?

Theisen: Eine Reaktion vom Unternehmen wird innerhalb eines Tages erwartet. Eine noch zeitnähere Antwort wäre natürlich ideal, aber ein Tag ist das tolerierte Maximum, wenn es um Servicefragen geht.

Welche Rolle spielt die Größe der Fanbase?

Theisen: Die Anzahl der Fans ist eine erste Voraussetzung im Sinne von Reichweite, aus der man aber etwas machen muss. Diese hat an sich keinen Wert. Wird es versäumt, die Reichweite in zum Beispiel Involvement umzusetzen, ist die Größe der Fangemeinde nutzlos. Denn am Ende eines Tages möchte man durch eine engere Bindung, die Kundenzufriedenheit steigern oder neue Kunden gewinnen. Und dafür müssen die Unternehmen merh tun als ihre Fangemeinde zu vergrößern.

Wie bewerten Sie den Stand der Integration von Facebook in die Marketingstrategie?

Theisen: Facebook wurde bisher nocht nicht wirklich integriert. Es ist bisher noch nicht einmal gelungen, Online-Marketing außerhalb von den Social Web Möglichkeiten, in den Marketing-Kommunikations-Mix zu integrieren. Das bedeutet, heir stehen die Unternehmen noch ganz am Anfang. ein Grund dafür mögen fehlende Erkenntnisse über die Möglichkeiten der Zielgruppenerreichung von Facebook sein. Es fehlen auch noch die Erfahrungen und Regeln, auf die man aufbauen kann. Auch bei den klassischen Medien hat es viele Jahre gebraucht, bis die Unternhemen integrierte Strategien umgesetzt haben. Beim Online-Bereichtbeginnt die Integration gerade. Daher wird es bei den sozialen Medien wohl noch einige Zeit dauern.

Zur Person
Carsten Theisen ist Director und Head of Digital Centre bei TNS Infratest in Hamburg. Er ist verantwortlicher Projektleiter des TNS Fanpage Awards in Deutschland. Erstmals wurde die mit dem Award verbundene Befragung auf Facebook im Sommer 2012 erfolgreich durchgeführt. Derzeit laufen die Vorbereitungen für den zweiten Award, der am 17. Oktober auf den Medientagen in München verliehen wird.
Die 10 goldenen Regeln für den gelungenen Facebook-Auftritt (von Carsten Theisen, TNS Infratest)
1. Nehmen Sie Ihre Page ernst und verhalten Sie sich professionell.
2. Verbreiten Sie nicht nur, sonder interagieren Sie.
3. Behandeln Sie Ihre Page wie eine Hotline.
4. Optimieren Sie Ihre Antwortzeiten und reagieren Sie schnell.
5. Personalisieren Sie Ihre Page.
6. Nutzen Sie die ortsbezogene Expertise und Ihren lokalen Einfluss.
7. Nutzen Sie Sonderangebote weise - Sie steigern die Reichweite, stärken aber nicht die Bindung.
8. Lassen Sie Ihre Fans Teil des Marketing-Teams sein.
9. Integrieren Sie Facebook in den Marketing-Mix.
10. Bewerten Sie die Anzahl der Fans nicht über.

Lesen Sie auch

Relevanz und Reputation entscheiden über den Erfolg von Social Media Maßnahmen

Social Media Engagement meist als Insellösung konzipiert

Serie "Praxiswissen Online-Marketing" Teil 4: Social Media Marketing

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

    Bildnachweise