Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In der multisensuellen Kommunikation der Corporate Identity kommt der akustischen Markenführung bei der Positionierung von Unternehmen, Marken und Produkten im wachsenden Kampf um die Aufmerksamkeit von Konsumenten zunehmende Bedeutung zu. Mit Background-Musik am Point-of-Sale oder in der Gastronomie, Sound Logos, Jingles und Sound Icons in der TV- und Radiowerbung sowie Chat-Bots und Smart Speaker Skills im eCommerce profilieren und emotionalisieren Unternehmen ihre Marke nicht nur visuell, sondern auch akustisch. Kompakt und grundsätzlich stellt dieses essential vor dem Hintergrund von identitätsbasierter Markenführung und integrierter Marketingkommunikation die Ziele, Charakteristika und Wirkungen von „Acoustic Branding“, „Audio Branding“ oder „Sonic Branding“ dar.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Marketingkommunikation mit Acoustic Branding

Zusammenfassung
Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und ihre Marken sind in ihrer Erscheinung und Wahrnehmung als Persönlichkeit mit typischem Charakter und vielfältigen Merkmalen ebenso wie Menschen gekennzeichnet und darstellbar. Die Kombination der sensitiven Kommunikationskanäle macht in der identitätsbasierten Marketingkommunikation die „Musik“. Acoustic Branding als akustische Markenführung ist damit ein wichtiges Element im Portfolio einer integrierten multisensuellen Marketingkommunikation.
Michael Kleinjohann

Kapitel 2. Ziele, Charakteristika und Wirkung von Acoustic Branding

Zusammenfassung
Im Rahmen einer identitätsbasierten Markenführung und integrierten Marketingkommunikation verfolgt das Acoustic Branding ähnliche strategische Ziele wie der Einsatz von visuellem Corporate Design. Die Wirkung generell und der Grad der Wirkung von Acoustic Branding differieren nach strategischem Ziel, multisensuellem Einsatzfeld und Art der verwendeten Elemente des Acoustic Branding.
Michael Kleinjohann

Kapitel 3. Elemente des Acoustic Branding

Zusammenfassung
Ähnlich wie beim visuellen Corporate Design werden auch beim Acoustic Branding oder akustischen Corporate Design mehrere Elemente eingesetzt, die markant und typisch für die Marke sind und sie damit unterscheidbar von anderen Brands machen. Als die vier Hauptinstrumente eines Acoustic-Branding-Soundportfolios gelten das Sound- oder Audiologo, die Corporate- oder Brand Music, die Brand- oder Corporate Voice und der Brand Soundscape.
Michael Kleinjohann

Kapitel 4. Einsatzfelder des Acoustic Branding

Zusammenfassung
Aufgrund des Facettenreichtums von Klangbildern und Musik können die Elemente des Acoustic Brandings in der Marketingkommunikation an vielen Touchpoints mit dem Konsumenten eingesetzt werden. Grundsätzlich sind drei Bereiche des Einsatzes von Acoustic Branding zu definieren: Werbung, Ambiente und sonstige Situationen.
Michael Kleinjohann

Backmatter

Weitere Informationen