Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Zusammenfassung
Besonders seit dem Fall der Mauer, der deutschen Wiedervereinigung und der sich abzeichnenden Annäherung der europäischen Staaten (Stichwort: Europäischer Binnenmarkt) werden überall große Hoffnungen in marktwirtschaftliche Versorgungsprozesse gesetzt.1 Der materielle Wohlstand in der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland einerseits und die außerordentlich angespannte wirtschaftliche Lage in der ehemaligen DDR andererseits lassen diesen Schluß naheliegend erscheinen. Modernes Marketing, praktiziert in Form von Marketing-Management, wird deshalb von vielen als ein wesentlicher Schlüssel zur wirtschaftlichen Prosperität angesehen.
Joachim Schiffel

I. Kapitel. Wirtschaftliche Versorgungssysteme

Zusammenfassung
Die Wirtschaft kann als wesentlicher Teilbereich der Gesellschaft angesehen werden.3 Sie ist nach Vershofen Schicksal und Aufgabe4 und stellt einen notwendigen, wenn auch nicht hinreichenden Baustein für das Leben und Überleben einer Gesellschaft dar. Ihr zentrales Betätigungsfeld besteht darin, Menschen mit Objekten unterschiedlichster, auch immaterieller Art zu versorgen. Das ökonomische Prinzip und die Gestaltung der Versorgungsprozesse bestimmen maßgeblich wirtschaftliches Handeln.
Joachim Schiffel

II. Kapitel. Struktur und Gestaltung der Märkte

Zusammenfassung
Wie bereits erwähnt, ist der einzelne Mensch nicht in der Lage, alle Dinge, die er zum Leben benötigt bzw. gern hätte, selbst herzustellen. Aus diesem Grund haben sich schon früh in der Menschheitsgeschichte Märkte entwickelt, wo Objekte unterschiedlichster Art (z. B. Salz, Seide, Tiere) getauscht wurden. Der Tausch beschränkt sich jedoch nicht nur auf materielle Gegenstände, sondern erstreckt sich auch auf Dienstleistungen und sogar auf Menschen (z. B. früherer Sklavenhandel, Spielertransfer im Profifußball).
Joachim Schiffel

III. Kapitel. Phasen des Marketing-Management

Zusammenfassung
Die zunehmende Komplexität der Märkte erfordert von den Unternehmen immer umfassendere und strategisch-orientierte Marketingansätze. Ursachen hierfür sind eine Reihe von Entwicklungen in Gesellschaft und Wirtschaft, die seit Ende der 80er Jahre zu beobachten sind.108 Zu erwähnen sind hier vor allem:
  • Politischer Umbruch in Mittel- und Osteuropa, Asien und Afrika
  • Krisen (Nah-Ost, Jugoslawien, Korea usw.)
  • europäischer Binnenmarkt
  • nationales und internationales Wohlstandsgefälle
  • zunehmende Wettbewerbsdynamik
  • Umweltbelastungen
  • Wertewandel und geändertes Verbraucherverhalten („hybrider“ Konsument) usw.
Joachim Schiffel

Schluß

Zusammenfassung
Die Versorgung des Menschen mit Produkten oder Dienstleistungen steht im Mittelpunkt des Wirtschaftens. Je nach gesellschaftlichen Kräften dominiert eines der vier Versorgungssysteme Selbstversorgung, Zuteilung, Zuwendung oder Leistungsaustausch bzw. Markt. Seit der Öffnung der Grenzen Ende der 80er Jahre in Europa ist die Hinwendung zu mehr marktwirtschaftliehen Wirtschaftssystemen nicht zu übersehen, wobei ein Rückfall in strenge Zuteilungssysteme nicht ausgeschlossen werden kann.
Joachim Schiffel

Backmatter

Weitere Informationen