Skip to main content
main-content

Über dieses Buch


Die Festgabe für Klaus Bellmann zum 75. Geburtstag enthält 17 Beiträge, die seine Schüler, Kollegen und Freunde ihm zu Ehren gewidmet haben. Sie spiegeln die interdisziplinären Forschungsfelder Klaus Bellmanns wider, die von Innovations- und Technologiemanagement, Nachhaltigkeitsmanagement, Produkt- und Produktionsmanagement sowie angrenzenden Disziplinen geprägt sind.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Digitale Geschäftsmodelle im Kultursektor

Zusammenfassung
Im Kontext des digitalen Wandels wird in den vergangenen Jahren im öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs verstärkt über die Etablierung und Durchsetzung digitaler Geschäftsmodelle gesprochen. Diese nutzen die Digitalisierung, um innovative Angebote mit neuen Wegen der ökonomischen Wertschöpfung zu verbinden (vgl. Jaeckel, 2015). Während die Durchsetzung derartiger Herangehensweisen in Wirtschaftsorganisationen immer mehr zum Alltag gehört, scheinen digitale Geschäftsmodelle gerade für die etablierten Institutionen des öffentlich geförderten Kulturbetriebs problematisch zu sein.
Petra Dickel, Henning Mohr, Holger Simon

Die Beurteilung von riskanten Forschungsprojekten mit Hilfe von Simulationsrechnungen

Zusammenfassung
Forschungsprojekte zeichnen sich durch einen hohe Unsicherheit hinsichtlich des letztendlichen Erfolges sowie des bis dahin notwendigen Verbrauches an Zeit und Ressourcen aus.
Katrin Dziergwa, Erik Rederer

The Impact of Digitizing Supply Chains on Lean Operations

Zusammenfassung
Digitizing supply chains is a trend that continues to grow. The purpose of this chapter is to explore the digitization trends affecting supply chains and highlight some key benefits and challenges associated with such development. The chapter also examines the impact of digitizing supply chains on six key lean manufacturing tools and the seven common manufacturing wastes. The chapter reveals that digitizing supply chains positively contributes to making the examined lean manufacturing tools more effective. Also, digital supply chains provide valuable functions and tools to help organizations tackle the seven types of manufacturing wastes. This chapter presents information about digital supply chains and the kind of impact they may have on lean manufacturing philosophy. Academics, industry practitioners, and other interested professionals will find this chapter as a good reference on how lean manufacturing concept is impacted by the digitization of supply chains.
Abubaker Haddud, Anshuman Khare

Managing Technological Innovation in Digital Business Environments

Zusammenfassung
Innovation continues to play a crucial role in helping businesses grow and sustain their market shares. Innovation takes place in different parts and functions of the business and it is important to understand how to create and management it effectively. Digital technologies continue to be used more and more within businesses and this is resulting in more ‘digitized’ workplaces that necessitate the need to innovate more in order to maintain a lead position in the marketplace. Digitizing workplaces has changed the way business is normally run and managed and this has also impacted how innovation should be embraced and managed within such a new digital business environment. The chapter provides an overview about innovation in the digital business environment focusing on about types of technological innovation, the concept of digital business, its enablers, barriers, strategies and best practices for achieving technological innovation in a business environment. The chapter provides a good reference for businesses about how to effectively create and manage technological innovation when more digital workplaces are adopted.
Abubaker Haddud, Dorothy K. McAllen, Arthur R. DeSouza

Systemtheorie in der Betriebswirtschaft

Zusammenfassung
Systemtheorie kann zu einem festen Bestandteil einer Unternehmens- und Lebensführung werden. Diese Motivation soll zunächst erläutert werden, um anschließend die wissenschaftstheoretischen Grundlagen zu skizzieren und letztlich die Vorteile eines systemischen Denkens und Handelns aufzuzeigen.
Matthias Hartmann

Konzeptionelle Produktentwicklung als Impulsgeber für radikale Innovation: TRIZ in der Konstruktionssystematik des VDI

Zusammenfassung
Wer radikale Innovation fordert, darf sich nicht wundern, wenn nichts bleibt, wie es ist. Bislang wird Produktentwicklung als Problemlöser und speziell die Konstruktion technischer Systeme überwiegend als Umsetzungsinstanz der aus dem Markt kommenden Anforderungen wahrgenommen. Soll Produktentwicklung hingegen auch treibende Kraft für Problemlösungen sein und bestimmend für Fortschritt, Märkte und Innovation – wie beispielsweise bei der Umsetzung von Industrie 4.0 gefordert – dann kommt der Produktkonzeption eine entscheidende Rolle zu. So umgekehrt löst man Probleme nur innovativ, wenn man sie anders angeht als sie entstanden sind. Produktkonzeption braucht im komplexen Umfeld auch neue Methoden – von denen hier die besonders wirksam erachtete Methode TRIZ (Theorie des erfinderischen Problemlösens) benannt wird, die soeben als Richtlinienreihe in die Konstruktionssystematik des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) aufgenommen wurde.
Claudia Hentschel

Steigerung der Effizienz im Vertragsmanagement

Zusammenfassung
Viele Unternehmen unterschätzen die Bedeutung von Verträgen für die Profitabilität ihres Unternehmens. Durch das fehlende Management von Risiken neuer und bestehender Verträge, können Unternehmen viel Geld und Zeit verlieren. Nur um Beispiele zu nennen, kann der Hauptlieferant vor der Vertragserfüllung insolvent gehen.
Sylke Heusinger von Waldegge

Digitalisierung als Wegbereiter für effizientere Wertschöpfungsnetzwerke

Zusammenfassung
Im digitalen Zeitalter wird eine stärkere Vernetzung der Unternehmen über die Funktionssowie Organisationsgrenzen hinweg intensiver denn je diskutiert (vgl. z. B. Bischoff et al. 2015, S. 102; Kagermann/Wahlster/Helbig 2013, S. 36f.). Dies lässt erwarten, dass dem Supply Chain Management (SCM) sowie der Logistik als klassische Schnittstellenfunktionen eine wachsende Bedeutung zuteilwerden wird und sich die traditionellen Rollen grundlegend verändern werden. Das Management und die operative Abwicklung von physischen Warenströmen werden ergänzt durch umfangreichere digitale Datenflüsse (vgl. Chopra/ Meindl 2016, S. A9; Bowersox/Closs/Cooper 2010, S. 3).
Wolfgang Kersten, Birgit von See, Marius Indorf

Innovationen durch Digitalisierung

Zusammenfassung
Der Begriff der Digitalisierung hat wie kein anderer in den letzten Jahren und Monaten die gesellschaftliche sowie wirtschaftswissenschaftliche Diskussion geprägt. Es wird von einem neuen Zeitalter gesprochen, von einer „digitalen Revolution“.
Dagmar Kessler

Agile Organisationsgestaltung für digitale Zeiten – Arbeits- und Bürowelten der Zukunft

Zusammenfassung
Unternehmen, die die Chancen der Digitalisierung ausschöpfen wollen, werden sich fundamental wandeln. Denn für den zukünftigen Erfolg ist die Einführung von Technik eine notwendige, jedoch nicht hinreichende Voraussetzung. Studien (etwa Capgemini 2017) deuten an, dass die erfolgreiche Umsetzung einer digitalen Strategie eines digitalen Kulturwandels bedarf.
Martin Klaffke

Network Analysis in Alliance Research: A Bibliometric Approach

Zusammenfassung
Given the size and plurality of strategic alliance research in terms of theoretical perspectives, empirical evidence and contextual factors, it has become of great interest to assess the state of the art of this body of research. In order to advance particular areas of research, synthesizing knowledge is one the most important tasks of scholars. Research traditionally relies for this purpose on qualitative literature reviews or quantitative meta-analyses. Although valuable, these methods may suffer from severe drawbacks such as a limited amount of data or selective sampling. In this study, we offer a third way and therefore contribute to the strategic alliance literature by reviewing a comprehensive set of articles from 1900 to 2016. Using techniques like co-citation analysis and pathfinder analysis, this bibliometric network approach discovers and visualizes longitudinal shifts of research topics, authors, and institutions. Therefore, the analysis presents a valuable overview for researchers and practitioners alike about the intellectual foundation of strategic alliance research.
Dietrich von der Oelsnitz, Johannes Brunzel

Predicting the Up-Take Curve of New Drugs in an accurate way by using Dynamic Patient-Share Methodology

Zusammenfassung
When a pharmaceutical company launches a new drug, it is critical to predict adoption as early and precisely as possible for demand planning as well as promotional resource allocation. In this article we present the Dynamic Patient-Share Method (DPSM), which allows predicting the up-take in a very accurate and simple way. Time consuming patient flow analysis and analogue research becomes needless.
Christian Schäfer, Stephan Brebeck

Vertrauen in nachhaltigkeitsorientierte Audits und in Transparenz von Lieferketten – Schafft die Blockchain-Technologie einen Mehrwert?

Zusammenfassung
Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten ist heute nicht nur mehr in Multinationalen Unternehmen ein aktuelles Thema – nicht zuletzt auch durch die (indirekte) Betroffenheit über entsprechende Gesetzgebungen wie dem US-amerikanischen Dodd-Frank-Act (SEC, 2012) oder dem UK Modern Slavery Act (UK Government, 2015). Ferner gewinnt die Thematik auch innerhalb des Themenfeldes der Berichterstattung zur Corporate Social Responsibility (CSR) an Bedeutung, siehe hierzu etwa die OECD Due Diligence Guidance (OECD, 2013) oder auch die Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) (GRI, 2015) zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten.
Julia Schwarzkopf, Katarina Adam, Stefan Wittenberg

Digitalisierung in der Baulogistik

Zusammenfassung
Auch in der Baulogistik kann die Digitalisierung von Prozessen zur Verbesserung von Effizienz und Effektivität beitragen. Die Basis der vorliegenden Arbeit bilden Experteninterviews mit Unternehmen aus dem Bauwesen sowie eine Literaturrecherche zu den Rahmenbedingungen der Baulogistik-Branche. Die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen und Erfolgsfaktoren werden über notwendige Fähigkeiten operationalisiert und die eingesetzten Techniken klassifiziert.Anhand des Vorgehensmodells von Becker et al. findet eine Überführung der Fähigkeiten und Techniken in ein Reifegradmodell statt, so dass sich für einzelne Baulogistik-Unternehmen ein Reifegrad bestimmen lässt und die nächsten Digitalisierungsschritte planen lassen.
Katharina Simbeck, Markus Bühler

Nachhaltigkeit schlanker Industrie 4.0-Netzwerke

Zusammenfassung
Die vierte industrielle Revolution ist gekennzeichnet durch die Verschmelzung der physischen Welt der Produktion mit der digitalen Welt der Informationstechnik. Sie wird aufgrund des technologiegetriebenen Veränderungsprozesses in Anlehnung an die Versionsbezeichnungen von Software als Industrie 4.0 bezeichnet und erfordert eine verstärkte kollaborative Wertschöpfung in Netzwerken. Somit konkurrieren nicht länger Einzelunternehmen, sondern Netzwerke.
Marion Steven, Timo Klünder

Pflanzenbasierte Produkte – Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Gleichschritt

Zusammenfassung
Produktmanagement und Produktionsmanagement stellen Methoden und Werkzeuge zur Verfügung, um die Erstellung von Dienstleistungen und Produkten zu orchestrieren (Bellmann, 2000). Produkte der Nahrungsmittelindustrie befriedigen dabei Grundbedürfnisse der Weltbevölkerung und erfordern große Managementanstrengungen bzgl. Produktion, Logistik, Nachhaltigkeit und Innovation. So stellt der Konsum von Nahrungsmitteln eine tagtägliche Notwendigkeit dar und ist mit einem Anteil von 13,7% ein zentraler Faktor der Ausgaben privater Haushalte (StaB, 2017).
Jan Wirsam, Verena Fein

Was ist Controlling? Controlling als anwendungsorientierter Ansatz zur Führungsunterstützung

Zusammenfassung
Ein wesentliches Merkmal erfolgreicher Unternehmensführung ist die Antizipation von Entwicklungen innerhalb und außerhalb der Unternehmen und die proaktive Ausrichtung des Verhaltens auf diese Entwicklungen. Bellmann hält die Sicherstellung dieser Wandelfähigkeit für essentiell. „Nicht die Struktur eines Unternehmens gilt es zu optimieren, sondern dessen Wandelfähigkeit als Voraussetzung zum Überleben.“ Gerade vor dem Hintergrund volatiler und unsicherer Umwelten sind Unternehmen und ihr Management auf Führungsansätze angewiesen, die die Steuerungs- und Anpassungsfähigkeit des Unternehmens sicherstellen. Deshalb ist es auch naheliegend Bereiche zu untersuchen, die solche Anforderungen meistern, wie z.B. das Militär. Dem Controlling fällt als Teil des Führungssystems eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Führungsfähigkeit der Unternehmen zu und es muß neue Entwicklungen frühzeitig antizipieren können.
Jochen Wittmann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise