Skip to main content
main-content

24.10.2017 | Materialentwicklung | Nachricht | Onlineartikel

BAM gründet Forschungsnetzwerk

Autor:
Nadine Winkelmann

Die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) hat ein Alumni-Netzwerk für ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an der BAM promoviert, geforscht oder gearbeitet haben, gegründet. Ziel ist es, eine Plattform zu bieten, die einen lebendigen Wissens- und Informationsaustausch fördert.

Am 21. September 2017 wurde im Rahmen des jährlichen PhD-Days an der BAM die Gründung des Alumni-Netzwerks Alumni@BAM gefeiert. Zur feierlichen Unterzeichnung der Gründungsurkunde kamen neben BAM-Präsident Prof. Dr. Ulrich Panne auch die Initiatoren des Netzwerks zusammen. Dazu zählen die BAM-Doktorandinnen Lena Barnefske und Claudia Kästner sowie die Doktoranden Erik Thiel und Marco Hampel.

"Mit dem BAM-Alumni-Netzwerk wollen wir neue Impulse für innovative Forschung in Deutschland setzen", so Prof. Dr. Ulrich Panne, Präsident der BAM. "Hier können Alumni weiterhin Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen pflegen, sich zu den vielfältigen Forschungsthemen an der BAM informieren oder das Netzwerk für Kooperationen nutzen." Alumni@BAM bietet Mitgliedern verschiedene Informations- und Vernetzungsangebote. So können Ehemalige regelmäßig an Vorträgen, Workshops und Alumni-Events teilnehmen und sich über Zeitzonen und Ländergrenzen hinweg direkt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BAM austauschen. 

Die Mitgliedschaft ist kostenlos und steht allen offen, die an der BAM tätig waren. Mehr Information über das Alumni-Netzwerk finden Sie unter www.bam.de

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.10.2017 | Aus der Branche | Ausgabe 10/2017

Allianz für die Industrie 4.0

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise