Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.10.2016 | Ausgabe 1/2017

Water Resources Management 1/2017

Maximum Design Flow Estimates for Large Basins Using the Local Frequency Analysis (LFA) and the Most Probable Maximum Hydrograph (MPMH) Methods – a Critical Analysis

Zeitschrift:
Water Resources Management > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Daysy Lira Oliveira Cavalcanti, Luisa Fernanda Ribeiro Reis
Wichtige Hinweise
Dimensions used correspond to International System of Units (S.I.)

Abstract

Statistical and deterministic methods have been severely criticized regarding their ability to calculate peak flows. The recently proposed method denominated as Most Probable Maximum Hydrograph (MPMH), applicable to large hydrographic basins, promises to overcome the difficulties faced in the most traditional methods (statistical and deterministic). The method not only uses the peak flow as in the statistical methods, and not requires detail information about the physical and meteorological characteristics of the hydrographic basin as in the deterministic method. The MPMH method takes information from observed hydrographs as base time, maximum flow and its respective volume. Using simple linear regression equations or simple exponential distribution adjusted to mean hydrograph volumes, the MPMH method is used to calculate design hydrograph, based on observed hydrographs volumes and the respective return periods. This paper assesses the applicability of the MPMH method by evaluating the influence of data characteristics as size of data series, removal of outliers and lowest values of the flow series on the peak flow estimates. In this paper it is shown that the MPMH method has great potential for estimation of design flows when compared to traditional methods. Besides that, it is shown that the difficulty in the use the MPMH method lies in deciding the base time (duration of the direct runoff hydrograph) of the standard hydrograph for the basin, which proved to be a decisive factor to estimate the peak flow and hydrograph volumes.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Water Resources Management 1/2017 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise