Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Künstler und Medienschaffende stehen häufig vor scheinbar unlösbaren Problemen mit dem Finanzamt und im Zusammenhang mit der Künstlersozialkasse. Den Wenigsten gelingt es, im Dschungel aus Gesetzen, Regelungen und Sonderausnahmen den Durchblick zu behalten. In verständlicher Sprache verschafft dieser Leitfaden einen umfassenden Überblick über die Besonderheiten bei der Besteuerung von Medienberufen. Ein praxisnaher und lösungsorientierter Ratgeber für Journalisten, Musiker, Fotografen, Regisseure, Redakteure, Schauspieler und Autoren aus der Film-, Werbe- und Medienbranche sowie ihre Berater.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einkommensteuer

Zusammenfassung
Bei der Beratung von Medienberufen kommt es häufig zu Abgrenzungsschwierigkeiten. Insbesondere liegen die Probleme in der Feststellung, um welche Einkunftsart es sich handeln könnte. So stellt sich häufig die Frage, ob Einkünfte aus selbstständiger bzw. nichtselbstständiger Arbeit oder aber gewerbliche Einkünfte vorliegen.
Rüdiger Schaar, Reinhard Knauft, Marie Skrotzki

Kapitel 2. Umsatzsteuer

Zusammenfassung
Gerade im Bereich der Umsatzsteuer gibt es bei der Zielgruppe zahlreiche Besonderheiten, was u. a. die Anwendung von Steuerbefreiungen, den Ansatz des ermäßigten Steuersatzes und das Besteuerungsverfahren angeht.
Rüdiger Schaar, Reinhard Knauft, Marie Skrotzki

Kapitel 3. Künstlersozialkasse

Zusammenfassung
Die Beratungspraxis zeigt, dass dieses Kapitel einen immer größeren Stellenwert in der Arbeit des Steuerberaters, der Mandanten aus den Bereichen berät, einnimmt. Wie nachfolgend gezeigt wird, betrifft die Künstlersozialabgabe jedoch nicht nur diesen Bereich, sondern nahezu jeden Unternehmer.
Rüdiger Schaar, Reinhard Knauft, Marie Skrotzki

Kapitel 4. Rentenversicherung

Zusammenfassung
Freiberufliche Künstler erzielen in ihrer überwiegenden Mehrheit ein unterdurchschnittliches Einkommen, welches häufig auch aufgrund von zu geringen Meldungen an die Künstlersozialkasse resultiert.
Rüdiger Schaar, Reinhard Knauft, Marie Skrotzki

Kapitel 5. Anhang

Zusammenfassung
Verfügt ein steuerpflichtiger Künstler neben seinem Hauptwohnsitz mit dem Lebensmittelpunkt in Deutschland auch über einen Wohnsitz in Argentinien, den er während seiner Arbeiten vor Ort nutzt, so kann diese Tatsache zu einer Steuerpflicht nach nationalem argentinischem Recht führen.
Rüdiger Schaar, Reinhard Knauft, Marie Skrotzki

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise