Skip to main content

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Mehr Führung für Wertschöpfung statt nur Management

verfasst von : Christoph Schlachte, Stephan Lobodda

Erschienen in: Führung und Wertschöpfung

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Die Art und Weise wie wir heute in Organisationen zusammenarbeiten wird in dieser Form in unserer dynamischen Welt keinen Bestand mehr haben können. Die Management-Konzepte, die wir aktuell nutzen, haben ihren Ursprung im Taylorismus. Dieser funktioniert sehr gut in trägen und planbaren Märkten. Die Nutzung dieser Konzepte in unserer heutigen komplexen und dynamischen Welt bringen viele Probleme hervor. Diese Probleme werden wiederum versucht mit der Management-Logik aus dem letzten Jahrtausend zu lösen. Das verursacht weitere Probleme. Die alten Management-Konzepte waren in der Vergangenheit stark. Heute haben sie ihre Grenzen und müssen teils ersetzt und ergänzt werden.
Wir zeigen Ihnen Perspektiven auf, die mehr Führung für Wertschöpfung möglich machen. Breitere Beteiligung und Gestaltungsspielraum Ihrer Mitarbeiter sind der Schlüssel. Diese braucht es, damit Ihre Organisation einen Unterschied im Markt durch Innovationen macht. Führung für Wertschöpfung denkt marktorientiert und in Geschäftsmodellen. Widersprüchlichkeit und Zielkonflikte werden bleiben. Es geht um einen besseren Umgang damit.
Diese Erkenntnis ist aber zunächst nur Wissen. Wissen ist nicht gleich Handlungskompetenz und bedeutet für den Alltag nichts. Am Ende des Kapitels können Sie starten, eigene konkrete Erfahrungen in Ihrer Organisation zu machen. Daraus ergeben sich dann Chancen auf mehr Handlungskompetenz in Ihrem operativen Alltag.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
1.
Zurück zum Zitat Pfläging, N. (2014). Organisation für Komplexität: Wie Arbeit wieder lebendig wird – und Höchstleistung entsteht (2. Aufl.). München: Redline. Pfläging, N. (2014). Organisation für Komplexität: Wie Arbeit wieder lebendig wird – und Höchstleistung entsteht (2. Aufl.). München: Redline.
2.
Zurück zum Zitat Pfläging, N., & Hermann, S. (2015). Komplexithoden – Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität (1. Aufl.). München: Redline. Pfläging, N., & Hermann, S. (2015). Komplexithoden – Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität (1. Aufl.). München: Redline.
3.
Zurück zum Zitat Wohland, G., & Wiemeyer, M. (2012). Denkwerkzeuge der Höchstleister: Warum dynamikrobuste Unternehmen Marktdruck erzeugen (3. Aufl.). Lüneburg: UNIBUCH. Wohland, G., & Wiemeyer, M. (2012). Denkwerkzeuge der Höchstleister: Warum dynamikrobuste Unternehmen Marktdruck erzeugen (3. Aufl.). Lüneburg: UNIBUCH.
5.
Zurück zum Zitat Gary, H. (2008). Das Ende des Managements. Unternehmensführung im 21. Jahrhundert. Berlin: Econ. Gary, H. (2008). Das Ende des Managements. Unternehmensführung im 21. Jahrhundert. Berlin: Econ.
6.
Zurück zum Zitat Wenger, A. (2016). „Wir haben eine historische Chance“ Interview. Brandeins, (2016)3. Wenger, A. (2016). „Wir haben eine historische Chance“ Interview. Brandeins, (2016)3.
7.
Zurück zum Zitat Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2011). Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer (1. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus. Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2011). Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer (1. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus.
8.
Zurück zum Zitat Hinz, O. (2014). Das Führungsteam. Wie wirksame Kooperation an der Spitze gelingt. Berlin: Springer Gabler. Hinz, O. (2014). Das Führungsteam. Wie wirksame Kooperation an der Spitze gelingt. Berlin: Springer Gabler.
9.
Zurück zum Zitat Kühl, S. (2017). Laterales Führen: Eine kurze organisationstheoretisch informierte Handreichung. Berlin: Springer. Kühl, S. (2017). Laterales Führen: Eine kurze organisationstheoretisch informierte Handreichung. Berlin: Springer.
Metadaten
Titel
Mehr Führung für Wertschöpfung statt nur Management
verfasst von
Christoph Schlachte
Stephan Lobodda
Copyright-Jahr
2017
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-15654-1_2

Premium Partner