Skip to main content
main-content

04.06.2018 | Mess- und Prüftechnik | Nachricht | Onlineartikel

FEV baut neues Klima-Emissionsrollenprüfzentrum in Alsdorf

Autor:
Patrick Schäfer

Die Forschungsgesellschaft für Energietechnik und Verbrennungsmotoren baut ein neues Prüfzentrum zur Durchführung von Emissions- und Reichweitentests. Es soll den weltweit neusten Standards Rechnung tragen.

Das neue Prüfzentrum der FEV wird neben den bestehenden Gebäuden an der Konrad-Zuse-Straße in Alsdorf errichtet. Auf circa 1.700 Quadratmetern sind drei verschiedene Temperaturbereiche zur Konditionierung von -30 bis zu 50 Grad Celsius vorhanden. Ausgelegt ist das neue Prüfzentrum sowohl auf konventionelle Antriebsstränge als auch auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge. 

Ein Vierrad-Rollenprüfstand mit aktueller Emissionstechnik soll die Durchführung von Emissionstest nach neuster Gesetzgebung aus Europa, den USA, China, Japan und Indien ermöglichen. "Eine weitere Emissions- und Verbrauchsreduktion gewinnt vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen und der Regulierung zu künftigen Verbrauchszielen für unsere Kunden zunehmend an Bedeutung", sagt der Präsident und CEO der FEV Group, Professor Stefan Pischinger.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise