Skip to main content
main-content

08.11.2017 | Mess- und Prüftechnik | Nachricht | Onlineartikel

Präziser Nanopartikelsensor für die Abgasmessung entwickelt

Autor:
Benjamin Auerbach

Eine österreichische Forschungskooperation hat ein Abgasmessgerät entwickelt, das eine noch exaktere Messung von Nanopartikeln ermöglicht. Die weiterentwickelte Technik soll eine um 20 Prozent verbesserte Leistung aufweisen. 

Eine Forschungskooperation zwischen dem Carinthian Tech Research (CTR) und der AVL hat einen präzisen optischen Sensor entwickelt, der selbst kleinste Nanopartikel unter 0,2 Mikrometer detektieren soll. Durch einen simulationsgestützten Designprozess kann der Partikelsensor nach Angaben der Forscher mit dreifach erhöhter Dynamik messen.

Die Messung von Nanopartikeln unter 200 Nanometern gilt als schwierig. Insofern werden präzise und zuverlässige Sensoren benötigt, um die tatsächlichen Partikelemissionen festzustellen. Dabei müssen die Nanopartikel in der Luft oder im Abgas einzeln und nicht als Summenparameter gezählt werden. Sie werden dazu in eine übersättigte Atmosphäre geleitet. In dieser wirken sie als Kondensationskeime und erzeugen eine Art Nebel, dessen Tröpfchen einzeln gezählt werden können. Dabei müssten die wechselwirkenden thermischen, physikalischen und chemischen Prozesse perfekt aufeinander abgestimmt sein, um eine zuverlässige Partikeldetektion zu gewährleisten.

Strategische Forschungspartnerschaft

"Wir haben am Computer ein umfangreiches 3-D-Simulationsmodell erstellt und mit experimentellen Daten verglichen. Die Herausforderung lag in der Komplexität des Messprinzips und den wechselseitigen Abhängigkeiten. Erst wenn man systemisch und umfassend forscht und entwickelt, wird das gesamte System verbessert", so Martin Kraft, CTR Forschungsleiter für photonische Systemtechnik. Für Tristan Reinisch, Teamleiter Produkt Entwicklung bei AVL, führt die Forschungszusammenarbeit letztlich zum Mehrwert für den Anwender: "Der Nanopartikelsensor hat eine um 20 Prozent verbesserte Leistung. Wir erreichen eine hohe Trennschärfe in Bezug auf den Durchmesser der Nanopartikel und erhalten schnellere Messergebnisse."

Die Forschungszusammenarbeit zwischen AVL und CTR ist langfristig angelegt. Grundlegende Forschungen starteten schon in der ersten Phase (2008 bis 2014) des Kompetenzzentrenprogrammes Comet und werden im laufenden Programm (2015-2022) im Rahmen von Assic (Austrian Smart Systems Integration Research Center) vorangetrieben.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Abgasemissionen

Quelle:
Handbuch Verbrennungsmotor

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Messtechnik

Quelle:
Messtechnik und Prüfstände für Verbrennungsmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

23.06.2017 | Mess- und Prüftechnik | Nachricht | Onlineartikel

AVL präsentiert neue Abgasmessanlage

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Ausblick in die Zukunft der Turboladertechnologie

Die Hersteller von Turboladersystemen müssen ihre Palette an technischen Lösungen ständig erweitern und an das wachsende Spektrum an Motorkonzepten anpassen. BorgWarner liefert innovative Technologien, wie den eBooster® elektrisch angetriebenen Verdichter, Wälzlagersysteme und Turbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG) für Benzinmotoren, die dem Fahrzeug der Zukunft den Weg bereiten. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Kraftstoff reduzieren und gleichzeitig Emissionen senken – ist das möglich? AVL PLUtron™ - Die Kraftstoffverbrauchsmessung der Zukunft!

AVL PLUtron erfährt eine enthusiastische Resonanz seit es im Juli auf dem Markt gekommen ist. Anwender aus dem Fahrzeugtest einschlägiger Automobilhersteller zeigen sich beeindruckt von der Qualität der Messergebnisse und von der Einfachheit der Einbindung über die CAN-Schnittstelle.

Das erfahren Sie hier!