Skip to main content
main-content

09.06.2016 | Mess- und Prüftechnik | Nachricht | Onlineartikel

Messgeräteserie zur besseren Kraftstoffverbrauchsmessung

Autor:
Andreas Burkert

 

Mit der Entwicklung des Messgeräts PLUtron will AVL die Kraftstoffverbrauchsmessung verbessern. Das System erlaubt eine höhere Auflösung sowie eine bessere Messgenauigkeit als konventionelle Messgeräte.

Derzeit führen zahlreiche Anforderungen an den modernen Antriebsstrang zu zunehmender Komplexität in der Entwicklung. Insbesondere vor dem Hintergrund von RDE (Real Driving Emissions). Strenge Emissionsgesetzgebungen werfen zudem die Frage auf, wie sich der Kraftstoffverbrauch im realen Fahrbetrieb im Vergleich zu gesetzlich vorgeschriebenen Testzyklen dynamisch und effizient messen lässt. Nun präsentiert AVL mit AVL PLUtron Classic und Core bedienerfreundliche Messgeräte, die eine hohe Dynamik sowie eine höhere Auflösung und Messgenauigkeit als konventionelle Messinstrumente bieten.

Die Geräte sind für Messungen sowohl am Prüfstand als auch im Fahrzeug geeignet und wird so den neuesten Gesetzgebungen gerecht. Darüber hinaus verfügt das System über eine intelligente Selbstdiagnose. So können Fahrzeugentwickler Verbrauchsmessungen einfacher durchführen. Dabei sei es unerheblich, ob es sich um Fahrzeug- oder aber um Komponententests handelt. Laut Hersteller lassen sich dadurch unter anderem die Betriebskosten nachhaltig senken.

Flexibler Einsatz der Durchflussmessung

Die Classic-Version ist für den flexiblen Einsatz der Durchflussmessung für vielfältige Anwendungen etwa im Fahrzeug, in der Komponentenprüfung, in der Produktion, oder in der Motorapplikation geeignet. Dank der Plug&Play-Funktion verkürzt sich die Inbetriebnahme und erleichtert die Handhabung, so AVL. Der Präzisionsdurchflussmesser PLUtron Core hingegen kommt in AVL Kraftstoffverbrauchsmesssystemen (AVL FuelExact oder AVL FuelSystem PLUtron) zum Einsatz und zeichnet sich durch eine 50 Mal höhere Auflösung im Vergleich zu konventionellen Messgeräten aus.

Durch die Reduzierung seiner dynamischen Reaktionszeit auf Null ist das Messsystem ideal für hochpräzise, dynamische Verbrauchsmessungen an Motorprüfständen geeignet. Darüber hinaus lassen sich mit der Version laut Datenblatt effektiv CO2-Emissionen reduzieren, der Entwicklungsaufwand niedrig halten und kostengünstig komplexe Rahmenbedingungen bewältigen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise