Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Fabian Fontana zeigt einen durchgängigen virtuellen Entwicklungsprozess zur Eigenschaftsentwicklung von Fahrzeugen mit Bremsregelsystem mitsamt den erforderlichen Methoden. Dabei baut der Autor eine Simulationsumgebung auf und validiert diese nach objektiven Maßstäben. Darüber hinaus wird ein Vorgehen zur Definition objektiver Bewertungskennwerte für Fahrzeugeigenschaften formuliert und auf ein Spurwechselmanöver angewendet, wobei Kriterien für die Stabilität und die Agilität des Fahrzeugs identifiziert werden. Weiterhin wird ein mehrstufiges Verfahren zur Sensitivitätsanalyse definiert und dieses für statische Fahrzeug- und Applikationsparameter des Bremsregelsystems eingesetzt. Abschließend zeigt er den Praxisnutzen der Methoden in einem Anwendungsbeispiel auf.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Die Herausforderung bei der Entwicklung von Fahrzeugen nimmt aufgrund von dynamisch veränderlichen Rahmenbedingungen und hoher Produktkomplexität immer weiter zu, sodass auch die eingesetzten Methoden und Prozesse kontinuierlich nachWeiterentwicklungen verlangen. Die vorliegende Arbeit stellt Methoden zur durchgängigen virtuellen Entwicklung von Fahrzeugen mit Bremsregelsystem vor und leistet damit einen Beitrag zu den Entwicklungsmethoden. Dieses Kapitel motiviert die Arbeit und ordnet sie in die vorhandenen Rahmenbedingungen ein. Darauf aufbauend wird die Zielsetzung der Arbeit herausgestellt und ihr Aufbau vorgestellt.
Fabian Fontana

Kapitel 2. Stand der Technik

Zusammenfassung
Dieses Kapitel zeigt den Stand der Technik der mit dieser Arbeit verwandten Themen auf. Dabei werden zunächst Entwicklungsprozesse im Kontext der Fahrzeugentwicklung dargestellt und eingeordnet. Daran anschließend wird ein Überblick über die Themenfelder der Fahrdynamikbewertung und der Anwendung von virtuellen Methoden für die Entwicklung von Fahrzeugen mit Bremsregelsystem gegeben.
Fabian Fontana

Kapitel 3. Virtueller Entwicklungsprozess für Fahrzeuge mit Bremsregelsystem

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird ein durchgängiger virtueller Entwicklungsprozess für Fahrzeuge mit Bremsregelsystem vorgestellt. Dieser orientiert sich am etablierten V-Modell, in das die notwendigen Methoden eingeordnet werden. Der vorgestellte, virtuelle Entwicklungsprozess motiviert die Notwendigkeit einer Simulationsumgebung, für die Anforderungen abgeleitet werden.
Fabian Fontana

Kapitel 4. Objektive Bewertung der Fahrzeugeigenschaften

Zusammenfassung
In Kapitel 3 wird die Notwendigkeit der Objektivierung der Fahrzeugeigenschaften dargestellt. Die Objektivierung ist das grundlegende Element, um den durchgängigen Entwicklungsprozess basierend auf zuvor definierten Fahrzeugeigenschaftszielen zu durchlaufen. Im Bereich der Entwicklung von Fahrzeugen mit Bremsregelsystem ermöglicht die Objektivierung außerdem den Übertrag des Expertenwissens in die Simulation.
Fabian Fontana

Kapitel 5. Sensitivitätsanalysen und Robustheitsuntersuchung

Zusammenfassung
Bei der Fahrzeugentwicklung nach dem V-Modell gemäß Abbildung 3.​1 beschreibt der rechte Ast die Integration der einzelnen Bestandteile des Fahrzeugs. Im V-Modell oben rechts angeordnet erfolgt die Integration auf der Gesamtfahrzeugebene. Dabei wird sichergestellt, dass das Fahrzeug die eingangs definierten Eigenschaftszielwerte erfüllt.
Fabian Fontana

Kapitel 6. Exemplarische Methodenanwendung auf ein Fahrzeugprojekt

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die zuvor eingeführten Methoden auf ein Fahrzeugprojekt angewendet. Das Ziel ist die Identifikation von Eckvarianten und die Applikation des Bremsregelsystems, um das Fahrzeugverhalten in Hinblick auf die objektiven Bewertungskennwerte zu optimieren. Das schematische Vorgehen zeigt Abbildung 6.1. Für die hier dargestellte Anwendung wird ein Portfolio an Fahrzeugvarianten betrachtet, das nur aus freigabefähigen Fahrzeugen besteht.
Fabian Fontana

Kapitel 7. Schlussfolgerung und Ausblick

Zusammenfassung
Die Arbeit zeigt einen durchgängigen, virtuellen Prozess zur zielgerichteten Eigenschaftsentwicklung von Fahrzeugen mit Bremsregelsystem auf. Dabei werden sowohl der Beginn des Entwicklungsprozesses in Form von objektiven Eigenschaftszielen auf der Gesamtfahrzeugebene als auch das Ende des Prozesses bis zur Applikation adressiert. Der Fokus wird auf die Gesamtfahrzeugebene gelegt und die notwendigen Methoden eingeordnet. Damit ist das in Kapitel 1.2 formulierte Ziel Z1 zur Definition eines durchgängigen Entwicklungsprozesses erfüllt.
Fabian Fontana

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise