Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Methodik

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Arbeit bedient sich im Wesentlichen eines rechtpolitischen Ansatzes und gehört damit in den Bereich der politischen Jurisprudenz. Grundlage dieser Rechtsfortentwicklung bildet neben der Darstellung des klimapolitischen Standes zur Wärmewende in Teil 1, die rechtsdogmatische Herausarbeitung des gesetzlichen Status Quo und der rahmensetzenden europa- und verfassungsrechtlichen Vorgaben, die den Kern des Teils 2 dieser Arbeit bilden.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Zum Begriff der Rechtspolitik siehe Liebl in Lange/Gasch, S. 270.
 
2
Zum Verständnis des Begriffs Rechtsdogmatik siehe Groh in Creifelds Rechtswörterbuch.
 
3
Vgl. Wissenschaftsrat, Recht 2012, S. 7.
 
4
Wissenschaftsrat, Recht 2012, S. 7.
 
5
Zum Prinzip „Law-and-discipline“ siehe auch kritisch Wolf, ZRP 2013 (20), S. 20/21; siehe auch Rodi in Radtke/Canzler, Energiewende 2020, S. 224.
 
6
Vgl. Wissenschaftsrat, Recht 2012, S. 7.
 
7
Zum Verhältnis von Wirklichkeit und Sollzustand in der Rechtswissenschaft vgl. Kelsen, Rechtswissenschaft als Norm- oder Kulturwissenschaft, S. 551 ff.
 
8
Die Begriffserläuterung erfolgt dabei im Sinne der Konzeptspezifikation, vgl.: Tausendpfund 2018, S. 79.
 
9
Zur Einordnung der EE-Wärme-Quote in den Instrumentenmix durch den Gesetzgeber siehe: Begründung zum EEWärmeG, BGBl. 2008 Teil I Nr. 36 vom 18. August 2008, S. 8.
 
10
Zum methodischen Verständnis von Metanalysen siehe Jahn, Politikwissenschaft 2006, S. 204 ff.
 
11
Vgl. Tausendpfund 2018, S. 18.
 
12
Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz vom 21. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2498), das zuletzt durch Arti. 7 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1818) geändert worden ist.
 
13
Erneuerbare-Energien-Gesetz vom 21. Juli 2014 (BGBl. I S. 1066), das zuletzt durch Art. 265 der Verordnung vom 19. Juni 2020 (BGBl. I S. 1328) geändert worden ist.
 
14
Energiewirtschaftsgesetz vom 7. Juli 2005 (BGBl. I S. 1970, 3621), das zuletzt durch Art. 249 der Verordnung vom 19. Juni 2020 (BGBl. I S. 1328) geändert worden ist.
 
Metadaten
Titel
Methodik
verfasst von
Simon Schäfer-Stradowsky
Copyright-Jahr
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-35016-1_2