Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Werden wir in den kommenden Jahren in unserem eigenen Plastikmüll ersticken? Oder schaffen wir es, noch rechtzeitig die Kurve zu kriegen? Die stetig wachsende Plastikmüllmenge ist problematisch für die Umwelt und den Mensch, der den Plastikmüll in Form von Mikroplastik aufnimmt. Der Autor Andreas Fath erklärt wissenschaftlich fundiert, aber allgemein verständlich, was Mikroplastik ist, wo es herkommt und welche Gefahren damit verbunden sind.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Plastik ist ein allgegenwärtiges Thema. Auf allen Social-Media-, Rundfunk- und Fernsehkanälen der Republik kann man dazu Beiträge verfolgen. Auch die internationale Politik, Aktivisten, Umweltorganisationen, Verbraucherverbände und Forschungseinrichtungen beschäftigen sich mit Plastik, allerdings mit dessen negativen Eigenschaften, denn die Plastikvermüllung unseres Planeten ist natürlich mit Recht ein globales Thema.
Andreas Fath

Kapitel 2. Mikroplastik – Definition, Entstehung und Verwendung

Zusammenfassung
Kunststoffe, die umgangssprachlich auch als Plastik (nicht zu verwechseln mit einer Plastik oder Skulptur eines Bildhauers) bezeichnet werden, werden aufgrund ihrer Haltbarkeit vielfältig eingesetzt. Dadurch ergeben sich Probleme mit der umweltschonenden Entsorgung (Kap. 4), wobei insbesondere Mikroplastik eine besondere Rolle einnimmt.
Andreas Fath

Kapitel 3. Auswirkungen von Mikroplastik

Zusammenfassung
Die Auswirkungen von Mikroplastik auf die Flüsse und Seen ist bisher noch weitestgehend unerforscht. Zahllose Untersuchungen an marinen Ökosystemen und deren Bewohnern zeigen jedoch deutlich, welche Folgen Mikroplastik haben kann. Um an das Thema heranzuführen, ist es zuvor wichtig zu klären, wie Kunststoffe aufgebaut sind, wie es zu den vielfältigen Eigenschaften von Plastik kommt und welche Gefahren damit verbunden sind.
Andreas Fath

Kapitel 4. Gegenmaßnahmen – Vermeidung, Abbau & Recycling

Zusammenfassung
Kunststoff ist ein smartes, vielseitig einsetzbares Material, mit einem schier unendlichen Anwendungs- und Eigenschaftsspektrum von maximal elastisch bis hin zu metallischen Festigkeitseigenschaften und das bei einem geringen Gewicht. Ohne die leichten Kunststoffbauteile hätte beispielsweise der Spritverbrauch und damit der CO2-Ausstoß von Fahrzeugen nicht die aktuellen niedrigen Werte erreichen können. Kunststoff ist für viele Anwendungen ein hervorragendes Material, das ist unbestritten, aber aufgrund der massiven Verschmutzung unserer Weltmeere, Küsten, Flüsse, Seen und aller anderen Lebensräume wächst die Kritik und in erster Linie Umweltverbände, aber auch die Politik und Gesellschaft wird hinterfragen, ob Plastik für jeglichen Verwendungszweck eingesetzt werden sollte.
Andreas Fath

Kapitel 5. 20 Tipps, um Plastikmüll und dessen Eintrag in unsere Gewässer zu vermeiden

Zusammenfassung
Lieber Glas statt Plastik, vor allem bei Nahrungsmitteln (Milchflasche, Joghurt, Ketchup, Dressing etc.), für Glas gibt es ein dichtes Netz von Sammelcontainern.
Andreas Fath

Kapitel 6. Fazit und Ausblick

Zusammenfassung
Wenn wir richtig damit umgehen ist Kunststoff ein Segen. Das Material ist so vielseitig, dass es keine Branche gibt, die darauf verzichten könnte (siehe Tab. 4.3 und Abb. 4.4). Mit Glasfasern oder Kohlenstoffnanotubes erreicht Plastik Festigkeitswerte von metallischen Werkstoffen und mit Plastifizierungshilfsmitteln werden sie so weich und biegsam wie Papier.
Andreas Fath

Backmatter

Weitere Informationen