Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | Ausgabe 4/2016

GeoInformatica 4/2016

Mining spatiotemporal co-occurrence patterns in non-relational databases

Zeitschrift:
GeoInformatica > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Berkay Aydin, Vijay Akkineni, Rafal Angryk

Abstract

Spatiotemporal co-occurrence patterns (STCOPs) represent the subsets of feature types whose instances are frequently co-occurring both in space and time. Spatiotemporal co-occurrences reflect the spatiotemporal overlap relationships among two or more spatiotemporal instances both in spatial and temporal dimensions. STCOPs can be potentially used to predict and understand the generation and evolution of different types of interacting phenomena in various scientific fields such as astronomy, meteorology, biology, geosciences. Meaningful and statistically significant data analysis for these scientific fields requires processing sufficiently large datasets. Due to the computationally expensive nature of spatiotemporal operations required for mining spatiotemporal co-occurrences, it is increasingly difficult to identify spatiotemporal co-occurrences and discover STCOPs in centralized system settings. As a solution, we developed a cloud-based distributed mining system for discovering STCOPs. Our system uses Accumulo, a column-oriented non-relational database management system as its backbone. In order to efficiently mine the STCOPs, we propose three data models for managing trajectory-based spatiotemporal data in Accumulo. We introduce an in-memory join-index structure and a join algorithm for effectively performing spatiotemporal join operations on spatiotemporal trajectories in non-relational databases. Lastly, with the experiments with artificial and real life datasets, we evaluate the performance of the proposed models for STCOP mining.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

GeoInformatica 4/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise