Skip to main content
main-content

09.01.2018 | Mobilitätskonzepte | Nachricht | Onlineartikel

Toyota stellt autonomes Konzeptfahrzeug E-Palette vor

Autor:
Patrick Schäfer

Mit dem elektrischen und autonomen E-Palette Concept will Toyota unterschiedliche Bedürfnisse künftiger Mobilität in einem Fahrzeug vereinen. Vorgestellt wird das Konzeptfahrzeug auf der CES.

Das kastenförmige Mobil wurde innerhalb einer Geschäftsallianz für Mobilitätsdienste entwickelt. Daran beteiligt sind verschiedene Unternehmen wie Amazon, Pizza Hut und Uber. Für die Vernetzung des E-Palette wurde die Toyota-Plattform für Mobilitätsdienstleistungen genutzt. Das Ökosystem aus Hard- und Software ist in der skalierbaren Fahrzeugstudie integriert. Das flexible Innenraumkonzept macht aus dem Fahrzeug je nach Bedarf einen Lieferwagen, einen Bus für Fahrgemeinschaften, ein fahrbares Hotel oder einen rollenden Supermarkt. Außerdem sind drei verschiedene Fahrzeuglängen von vier bis sieben Meter verfügbar. 

Mittels der offenen Programmierschnittstelle "Application Programming Interface" (API) ist es möglich, auf Fahrzeugdaten zuzugreifen. Damit ließe sich beispielsweise die Steuerung verwalten, die für die Weiterentwicklung automatisierter Fahrsysteme notwendig ist. Automatische Updates gehören ebenso dazu wie die Bündelung der Fahrzeuginformationen vom Datenkommunikationsmodul (DCM), die mit denen des Toyota Big Data Center (TBDC) zusammengeführt werden, um etwa die Wartung sicherzustellen. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise