Skip to main content
main-content

24.07.2017 | Mobilitätskonzepte | Nachricht | Onlineartikel

Schaeffler forscht mit Fraunhofer an Mobilitätslösungen

Autor:
Christiane Köllner
1 Min. Lesedauer

Schaeffler und die Fraunhofer-Gesellschaft wollen ihre Partnerschaft intensivieren und stärker bei emissionsfreier Mobilität zusammenarbeiten. Technologien sollen damit schneller auf den Markt kommen.

Schaeffler und Fraunhofer sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, die die Zusammenarbeit der Partner weiter intensivieren soll, gibt der Herzogenauracher Automobilzulieferer bekannt. Zu den Themen der Kooperation gehörten die emissionsfreie Zukunft der Mobilität sowie die Fabrik und der Arbeitsplatz der Zukunft. 

Schaeffler und Fraunhofer wollen durch die Partnerschaft noch schneller und zielgerichteter Technologien in die praktische Anwendung überführen, so Schaeffler. Über die letzten Jahre habe sich die Zusammenarbeit stetig erweitert und vertieft, wobei der Fokus auf den Themenfeldern Fertigungstechnologie, Material- und Beschichtungstechnik, Tribologie, umweltfreundliche Antriebe und Energiespeicher liege. Schaeffler kooperiert seit vielen Jahren mit verschiedenen Fraunhofer-Instituten.

Schaeffler gründet eigene Elektromobilitäts-Sparte

Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Schaeffler-Vorstands, hat zudem auf dem kürzlich abgehaltenen Kapitalmarkttag angekündigt, dass die Schaeffler-Gruppe beabsichtige, zum 1. Januar 2018 einen eigenständigen Unternehmensbereich E-Mobilität zu schaffen. In diesem sollen sämtliche Produkte und Systemlösungen für hybride und rein batteriebetriebene Fahrzeuge gebündelt werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2016 | Vernetzung | Sonderheft 6/2016

Singapur — Großlabor für die Mobilität der Zukunft

01.04.2017 | Forschung | Ausgabe 2/2017

Smart City-to-Vehicle — Messen, Vorhersagen, Beeinflussen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise