Skip to main content
main-content

02.08.2017 | Mobilitätskonzepte | Nachricht | Onlineartikel

Daimler und Gadowski steigen bei fliegendem Robo-Taxi ein

Autor:
Sven Eisenkrämer

Der Autokonzern Daimler und Technologie-Investor Lukasz Gadowski investieren Millionenbeträge in das Luftfahrt-Start-up Volocopter. Das Unternehmen aus Bruchsal entwickelt autonom fliegende Taxis und steht in Dubai bereits vor dem Durchbruch. 

Autonomer Straßenverkehr ist Zukunftsvision und doch schon fast wieder von gestern: Das Start-up Volocoper aus dem baden-württembergischen Bruchsal arbeitet seit einigen Jahren am nächsten Evolutionsschritt der Personenbeförderung: autonom fliegende Taxis. Nach in der Gründer- und Mobilitätsszene viel beachteten Erfolgen mit ersten Prototypen gelang Volocopter nun ein großer Coup: In einer Finanzierungsrunde sammelte das Unternehmen insgesamt 25 Millionen Euro Fremdkapital ein. Neben dem bekannten Technologie-Investor Lukasz Gadowski (studiVZ, Brands 4 Friends, Mister Spex, Lieferheld) stieg auch der Autokonzern Daimler mit ein. Daimler soll nach Medieninformationen elf Prozent der Volocopter-Anteile übernommen haben. Der Digitalkonzern Intel hatte bereits durch die Übernahme des Drohnenherstellers Ascending Technologies Anteile an der Volocopter GmbH übernommen. 

Daimler gilt für die Flug-Pioniere aus Bruchsal als "sehr wertvoller strategischer Partner", wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt. Der Autokonzern könnte nicht nur wegen einer Strategie rund um autonomes Fahren und Elektromobilität interessant für die Senkrechtstarter-Schmiede sein, sondern vor allem auch wegen der Erfahrung in der Großserienproduktion. Chip- und Software-Gigant Intel liefert das Know-how rund um die intelligenten Computersysteme im fliegenden Robotaxi. 

Pilotprojekt in Dubai

Der Volocopter soll einmal vollelektisch und autonom fliegen und die Personenbeförderung vor allem in Ballungsgebieten entzerren. In Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten haben die Deutschen im Juni 2017 bereits das Rennen um das weltweit erste Pilotprojekt für Lufttaxis im urbanen Raum gewonnen. Gemeinsam mit der staatlichen Verkehrsbehörde Roads and Transport Authority (RTA) in Dubai will Volocopter im vierten Quartal 2017 erste Demonstrationen eines autonomen Lufttaxis durchführen. Bis zum Jahr 2030 will Dubai 25 Prozent seiner Personenreisen mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abwickeln, davon wohl auch viele in der Luft.

Die ersten in Deutschland getesteten Volocopter flogen bereits mit einer intelligenten Software, die zwar noch kein vollautonomes Fliegen ermöglichte, aber das Bedienen des Fluggeräts per Joystick so einfach machte, wie in einem Computerspiel. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

18.01.2016 | Leichtbau | Nachricht | Onlineartikel

DLR testet ultraleichtes Solarflugzeug erfolgreich

22.03.2017 | Big Data | Nachricht | Onlineartikel

Intel investiert in Drohnen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise