Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Andreas Schmidt zeigt neue Möglichkeiten zur Entwicklung, Erprobung und Modellierung von Fahrzeugantriebssträngen auf. Durch die Verbindung von Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand werden die jeweiligen Vorteile der beiden Werkzeuge kombiniert und gleichzeitig deren Einschränkungen umgangen. Zu den Vorzügen zählen insbesondere die bessere Messtechnik am Prüfstand, das Fehlen äußerer Störgrößen, keine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern und die Reduzierung der Zahl benötigter Fahrzeugprototypen. Die gegenseitigen Wechselwirkungen zwischen Fahrer und Antriebsstrang können im Koppelbetrieb in neuartiger Qualität untersucht werden, da beide Komponenten real vorhanden sind.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Zusammenfassung
In der Entwicklung neuer Fahrzeuge bzw. deren Komponenten ist es inzwischen üblich, diese zuerst in Simulationsmodellen darzustellen. Werden die mit Hilfe der Simulationen erzielten Ergebnisse als aussichtsreich eingeschätzt, so werden auf Basis der simulierten Modelle anschließend reale Gesamt- oder Teilsysteme zunächst prototypisch und später in Serie gefertigt.
Andreas Schmidt

Chapter 2. Stand der Technik

Zusammenfassung
Die Erprobung neuer Fahrzeuge und deren Komponenten wird bereits seit einiger Zeit von der Straße weg in Richtung Prüflabore verlagert. Dabei ist zu beobachten, dass der Anteil der Erprobung durch Simulationen stetig steigt. Dies ist vor allem durch die zunehmenden Möglichkeiten in der Simulationstechnik begründet, welche sich aus dem anhaltend rasanten technischen Fortschritt auf dem Gebiet der digitalen Datenverarbeitung und dem sprichwörtlichen Preisverfall bei den Chipsätzen bieten.
Andreas Schmidt

Chapter 3. Kopplung von Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird auf die im Rahmen dieser Arbeit neu geschaffene Kopplung von Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand eingegangen. Der Schwerpunkt liegt auf den Änderungen, welche auf beiden Seiten für die Realisierung eines gekoppelten Betriebs notwendig sind. Auf die ungekoppelten Systeme wird soweit eingegangen, wie es für das Verständnis notwendig ist.
Andreas Schmidt

Chapter 4. Gewinnung von Messdaten zur Modellerstellung

Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel werden die im Rahmen dieser Arbeit zur Gewinnung der Messdaten für die Modellerstellung verwendeten Messgrößen und die dafür verwendete Messtechnik vorgestellt. Es handelt sich dabei um die Datenaufzeichnung an Fahrsimulator und Prüfstand, sowie Messungen mit Fahrzeugen im realen Straßenverkehr. Anschließend wird auf die zur Messdatenaufzeichnung gefahrenen Streckenprofile und Einsatzbedingungen eingegangen.
Andreas Schmidt

Chapter 5. Verfahren zur Schätzung von Modellparametern

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird auf den Anwendungsfall des Koppelbetriebs von Simulator und Prüfstand eingegangen, dass von vorhandenen Komponenten eines Fahrzeugantriebs Modelle erstellt werden sollen, bzw. einzelne Parameter der Modelle zu ermitteln sind.
Andreas Schmidt

Chapter 6. Ergebnisse der Erstellung von Antriebsstrangmodellen aus Messdaten

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird anhand einiger Beispiele gezeigt, wie die in den vorherigen Kapiteln vorgestellten Verfahren zur Gewinnung von Messdaten und zur Parameterschätzung für die Erstellung von Antriebsstrangmodellen bzw. deren Komponenten verwendet werden können. Dabei kommen sowohl die Kopplung von Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand als auch die Datenaufzeichnung mit Messfahrzeugen im Straßenverkehr zum Einsatz.
Andreas Schmidt

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise