Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

Monetäre Erträge regionaler Mobilität: Auswirkungen regionaler Arbeitsplatzwechsel auf die Lohnentwicklung von Hochschulabsolvent*innen in den ersten zehn Jahren nach Studienabschluss

verfasst von: Maximilian Trommer, Thorsten Euler

Erschienen in: Regionale Mobilität und Hochschulbildung

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Monetary returns are an important criterion of professional success. In the labour market, salaries and occupational positions of employees are correlated, with a higher occupational status resulting in higher income. But favourable positions are unevenly distributed across regions, professional fields, and companies. Therefore employers and employees need to match supply and demand in specialised, regional, and segmented labour markets. A higher willingness of employees to become mobile increases the spatial dimensions of the potential labour market and hence the number of positions available as well as the income that can be achieved. Existing studies fail to fully account for the relationship between expected and realised changes in income and the willingness to become mobile. Using data from three waves of the DZHW Graduate Panel 2009, we examine the correlation of mobility between workplaces and the gross hourly wages of graduates. Applying entropy balancing and controlling for other variables that influence the likelihood to become mobile, our analysis confirms that regional mobility has a positive effect on income in the order of five to seven percent in the first ten years after graduation.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Fußnoten
1
Wir danken herzlich unseren DZHW-Kolleg*innen, insbesondere Frauke Peter und Gregor Fabian, für wertvolle methodische Hinweise und inhaltliche Anregungen.
 
2
Die Daten der ersten beiden Wellen des DZHW-Absolventenpanels 2009 können auf Antrag beim DZHW-Forschungsdatenzentrum abgerufen werden. Die Daten der dritten Welle stehen voraussichtlich im Laufe des Jahres 2022 zur Verfügung (abrufbar unter: 10.21249/DZHW:gra 2009:1.0.1).
 
3
Hierzu wurden die fünfstelligen Postleitzahlen der chronologisch ersten und zweiten Beschäftigungsepisode des zweiten Beobachtungszeitraums (2015–2019) bei 1.907 Befragten herangezogen. Sofern ein Wechsel des Arbeitsortes vorlag, wurde die geographische Distanz zwischen beiden berechnet. Anschließend wurde die Verteilung der Distanzen für Wechsel zwischen aggregierten Postleitzahlgebieten (33 %), Leitregionen (24 %) und Leitzonen (12 %) betrachtet.
 
4
Beobachtungszeiträume mit fehlenden Ortsangaben werden aus den Analysen ausgeschlossen.
 
5
Die höhere Anzahl an Beobachtungen im zweiten Zeitraum erklärt sich hauptsächlich daraus, dass eine relativ hohe Anzahl an Befragten zum Zeitpunkt der ersten Welle noch kein Einkommen hatte. Zeiträume ohne Einkommen wurden, wie beschrieben, von den Auswertungen ausgeschlossen.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Abele, A. E., Spurk, D., & Volmer, J. (2011). The construct of career success: Measurement issues and an empirical example. Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung (ZAF), 43, 195–206. Abele, A. E., Spurk, D., & Volmer, J. (2011). The construct of career success: Measurement issues and an empirical example. Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung (ZAF), 43, 195–206.
Zurück zum Zitat Abraham, M., & Hinz, T. (Hrsg.). (2008). Arbeitsmarktsoziologie: Probleme, Theorien, empirische Befunde (2. Aufl.). VS Verlag. Abraham, M., & Hinz, T. (Hrsg.). (2008). Arbeitsmarktsoziologie: Probleme, Theorien, empirische Befunde (2. Aufl.). VS Verlag.
Zurück zum Zitat Abraham, M., Bähr, S., & Trappmann, M. (2019). Gender differences in willingness to move for interregional job offers. Demographic Research, 40(53), 1537–1602. CrossRef Abraham, M., Bähr, S., & Trappmann, M. (2019). Gender differences in willingness to move for interregional job offers. Demographic Research, 40(53), 1537–1602. CrossRef
Zurück zum Zitat Antel, J. J. (1980). Returns to migration: Literature review and critique. Rand. Antel, J. J. (1980). Returns to migration: Literature review and critique. Rand.
Zurück zum Zitat Auspurg, K., Frodermann, C., & Hinz, T. (2014). Berufliche Umzugsentscheidungen in Partnerschaften: Eine experimentelle Prüfung von Verhandlungstheorie, Frame-Selektion und Low-Cost-These. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 66(1), 21–50. CrossRef Auspurg, K., Frodermann, C., & Hinz, T. (2014). Berufliche Umzugsentscheidungen in Partnerschaften: Eine experimentelle Prüfung von Verhandlungstheorie, Frame-Selektion und Low-Cost-These. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 66(1), 21–50. CrossRef
Zurück zum Zitat Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2020). Bildung in Deutschland 2020: Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung in einer digitalisierten Welt. wbv. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2020). Bildung in Deutschland 2020: Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung in einer digitalisierten Welt. wbv.
Zurück zum Zitat Baillet, F., Franken, A., & Weber, A. (2017). DZHW-Absolventenpanel 2009: Daten- und Methodenbericht zu den Erhebungen der Absolvent(inn)enkohorte 2009 (1. und 2. Befragungswelle). DZHW. Baillet, F., Franken, A., & Weber, A. (2017). DZHW-Absolventenpanel 2009: Daten- und Methodenbericht zu den Erhebungen der Absolvent(inn)enkohorte 2009 (1. und 2. Befragungswelle). DZHW.
Zurück zum Zitat Blossfeld, H.-P., & Mayer, K. U. (1988). Labor market segmentation in the Federal Republic of Germany: An empirical study of segmentation theories from a life course perspective. European Sociological Review, 4(2), 123–140. CrossRef Blossfeld, H.-P., & Mayer, K. U. (1988). Labor market segmentation in the Federal Republic of Germany: An empirical study of segmentation theories from a life course perspective. European Sociological Review, 4(2), 123–140. CrossRef
Zurück zum Zitat Böheim, R., & Taylor, M. P. (2007). From the dark end of the street to the bright side of the road? The wage returns to migration in Britain. Labor Economics, 14(1), 99–117. CrossRef Böheim, R., & Taylor, M. P. (2007). From the dark end of the street to the bright side of the road? The wage returns to migration in Britain. Labor Economics, 14(1), 99–117. CrossRef
Zurück zum Zitat Böltken, F., Bucher, H., & Janich, H. (1997). Wanderungsverflechtungen und Hintergründe räumlicher Mobilität in der Bundesrepublik seit 1990. Informationen zur Raumentwicklung, 1–2, 35–50. Böltken, F., Bucher, H., & Janich, H. (1997). Wanderungsverflechtungen und Hintergründe räumlicher Mobilität in der Bundesrepublik seit 1990. Informationen zur Raumentwicklung, 1–2, 35–50.
Zurück zum Zitat Briedis, K., Klüver, S., & Trommer, M. (2016). Zwischen Etablierung, Stabilisierung und Aufstieg: Berufliche Entwicklung der Hochschulabsolvent(inn)en 2009: Zweite Befragung des Prüfungsjahrgangs 2009 fünf Jahre nach dem Abschluss. DZHW. Briedis, K., Klüver, S., & Trommer, M. (2016). Zwischen Etablierung, Stabilisierung und Aufstieg: Berufliche Entwicklung der Hochschulabsolvent(inn)en 2009: Zweite Befragung des Prüfungsjahrgangs 2009 fünf Jahre nach dem Abschluss. DZHW.
Zurück zum Zitat Brückner, H., & Mayer, K. U. (2005). De-standardization of the life course: What it might mean? And if it means anything, whether it actually took place? In R. Macmillan (Hrsg.), Advances in life course research, 9, Sonderheft: The structure of the life course: Standardized? Individualized? Differentiated? (S. 27–53). Elsevier. Brückner, H., & Mayer, K. U. (2005). De-standardization of the life course: What it might mean? And if it means anything, whether it actually took place? In R. Macmillan (Hrsg.), Advances in life course research, 9, Sonderheft: The structure of the life course: Standardized? Individualized? Differentiated? (S. 27–53). Elsevier.
Zurück zum Zitat Card, D. (1999). The causal effect of education on earnings. In O. C. Ashenfelter & D. Card (Hrsg.), Handbook of labor economics (Bd. 3A, S. 1801–1863). Elsevier Science B.V. Card, D. (1999). The causal effect of education on earnings. In O. C. Ashenfelter & D. Card (Hrsg.), Handbook of labor economics (Bd. 3A, S. 1801–1863). Elsevier Science B.V.
Zurück zum Zitat Clark, W. A. V., & Withers, S. D. (2002). Disentangling the interaction of migration, mobility, and labor-force participation. Environment and Planning A: Economy and Space, 34(5), 923–945. CrossRef Clark, W. A. V., & Withers, S. D. (2002). Disentangling the interaction of migration, mobility, and labor-force participation. Environment and Planning A: Economy and Space, 34(5), 923–945. CrossRef
Zurück zum Zitat Dauth, W., & Haller, P. (2018). Berufliches Pendeln zwischen Wohn- und Arbeitsort: Klarer Trend zu längeren Pendeldistanzen. (IAB-Kurzbericht 10/2018). Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Dauth, W., & Haller, P. (2018). Berufliches Pendeln zwischen Wohn- und Arbeitsort: Klarer Trend zu längeren Pendeldistanzen. (IAB-Kurzbericht 10/2018). Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit.
Zurück zum Zitat DaVanzo, J., & Hosek, J. R. (1981). Does migration increase wage rates? An analysis of alternative techniques for measuring wage gains to migration. Rand. DaVanzo, J., & Hosek, J. R. (1981). Does migration increase wage rates? An analysis of alternative techniques for measuring wage gains to migration. Rand.
Zurück zum Zitat Einig, K., & Pütz, T. (2007). Regionale Dynamik der Pendlergesellschaft: Entwicklung von Verflechtungsmustern und Pendeldistanzen. Informationen zur Raumentwicklung, 2–3, 73–91. Einig, K., & Pütz, T. (2007). Regionale Dynamik der Pendlergesellschaft: Entwicklung von Verflechtungsmustern und Pendeldistanzen. Informationen zur Raumentwicklung, 2–3, 73–91.
Zurück zum Zitat Euler, T., Trennt, F., Trommer, M., & Schaeper, H. (2018). Werdegänge der Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen 2005: Dritte Befragung des Prüfungsjahrgangs 2005 zehn Jahre nach dem Abschluss. DZHW. Euler, T., Trennt, F., Trommer, M., & Schaeper, H. (2018). Werdegänge der Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen 2005: Dritte Befragung des Prüfungsjahrgangs 2005 zehn Jahre nach dem Abschluss. DZHW.
Zurück zum Zitat Fabian, G., & Minks, K.-H. (2008). Muss i denn zum Städtele hinaus? Erwerbsmobilität von Hochschulabsolventen. HIS:Magazin, 3, 4–5. Fabian, G., & Minks, K.-H. (2008). Muss i denn zum Städtele hinaus? Erwerbsmobilität von Hochschulabsolventen. HIS:Magazin, 3, 4–5.
Zurück zum Zitat Fabian, G., Hillmann, J., Trennt, F., & Briedis, K. (2016). Hochschulabschlüsse nach Bologna: Werdegänge der Bachelor- und Masterabsolvent(inn)en des Prüfungsjahrgangs 2013. DZHW. Fabian, G., Hillmann, J., Trennt, F., & Briedis, K. (2016). Hochschulabschlüsse nach Bologna: Werdegänge der Bachelor- und Masterabsolvent(inn)en des Prüfungsjahrgangs 2013. DZHW.
Zurück zum Zitat Ganesch, F., Dütsch, M., & Struck, O. (2019). Regionale Mobilität am Arbeitsmarkt: Individuelle, betriebliche und wirtschaftsstrukturelle Determinanten von Mobilität und Einkommen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 71(2), 181–210. CrossRef Ganesch, F., Dütsch, M., & Struck, O. (2019). Regionale Mobilität am Arbeitsmarkt: Individuelle, betriebliche und wirtschaftsstrukturelle Determinanten von Mobilität und Einkommen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 71(2), 181–210. CrossRef
Zurück zum Zitat Gangl, M. (2010). Nichtparametrische Schätzung kausaler Effekte mittels Matchingverfahren. In C. Wolf & H. Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (S. 931–961). VS Verlag. CrossRef Gangl, M. (2010). Nichtparametrische Schätzung kausaler Effekte mittels Matchingverfahren. In C. Wolf & H. Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (S. 931–961). VS Verlag. CrossRef
Zurück zum Zitat Granato, N., Haas, A., Hamann, S., & Niebuhr, A. (2009). Arbeitskräftemobilität in Deutschland: Qualifikationsspezifische Befunde regionaler Wanderungs- und Pendlerströme. Raumforschung und Raumordnung, 67(1), 21–33. CrossRef Granato, N., Haas, A., Hamann, S., & Niebuhr, A. (2009). Arbeitskräftemobilität in Deutschland: Qualifikationsspezifische Befunde regionaler Wanderungs- und Pendlerströme. Raumforschung und Raumordnung, 67(1), 21–33. CrossRef
Zurück zum Zitat Grotheer, M. (2019). Berufseinstieg und Berufsverlauf mit Bachelorabschluss: Wie erfolgreich etablieren sich Graduierte verschiedener Abschlussarten am Arbeitsmarkt? In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master: Determinanten, Herausforderungen und Konsequenzen (S. 437–479). Springer VS. CrossRef Grotheer, M. (2019). Berufseinstieg und Berufsverlauf mit Bachelorabschluss: Wie erfolgreich etablieren sich Graduierte verschiedener Abschlussarten am Arbeitsmarkt? In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master: Determinanten, Herausforderungen und Konsequenzen (S. 437–479). Springer VS. CrossRef
Zurück zum Zitat Grunow, D., & Mayer, K. U. (2007). How stable are working lives? Occupational stability and mobility in West Germany 1940s – 2005. (CIQLE Working Paper 2007–03). Yale University. Grunow, D., & Mayer, K. U. (2007). How stable are working lives? Occupational stability and mobility in West Germany 1940s – 2005. (CIQLE Working Paper 2007–03). Yale University.
Zurück zum Zitat Hacket, A. (2009). Lohnt sich Mobilität? Einkommensperspektiven in internen und externen Arbeitsmärkten in den ersten Berufsjahren. VS Verlag. Hacket, A. (2009). Lohnt sich Mobilität? Einkommensperspektiven in internen und externen Arbeitsmärkten in den ersten Berufsjahren. VS Verlag.
Zurück zum Zitat Hainmueller, J. (2012). Entropy balancing for causal effects: A multivariate reweighting method to produce balanced samples in observational studies. Political Analysis, 20(1), 25–46. CrossRef Hainmueller, J. (2012). Entropy balancing for causal effects: A multivariate reweighting method to produce balanced samples in observational studies. Political Analysis, 20(1), 25–46. CrossRef
Zurück zum Zitat Hausner, K. H., Söhnlein, D., Weber, B., & Weber, E. (2015). Qualifikation und Arbeitsmarkt: Bessere Chancen mit mehr Bildung. (IAB-Kurzbericht 11/2015). Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Hausner, K. H., Söhnlein, D., Weber, B., & Weber, E. (2015). Qualifikation und Arbeitsmarkt: Bessere Chancen mit mehr Bildung. (IAB-Kurzbericht 11/2015). Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit.
Zurück zum Zitat Haußen, T., Heider, J., & Übelmesser, S. (2014). Wanderungsverhalten von Hochschulabsolventen. (Thüringer Memos 05). Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie. Haußen, T., Heider, J., & Übelmesser, S. (2014). Wanderungsverhalten von Hochschulabsolventen. (Thüringer Memos 05). Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie.
Zurück zum Zitat Imbens, G. W. (2019). Potential outcome and directed acyclic graph approaches to causality: Relevance for empirical practice in economics. (NBER Working Paper 26104). National Bureau of Economic Research (NBER). Imbens, G. W. (2019). Potential outcome and directed acyclic graph approaches to causality: Relevance for empirical practice in economics. (NBER Working Paper 26104). National Bureau of Economic Research (NBER).
Zurück zum Zitat Jochmann, M., & Pohlmeier, W. (2004). Der Kausaleffekt von Bildungsinvestitionen: Empirische Evidenz für Deutschland. (Diskussionspapiere der DFG-Forschergruppe Heterogene Arbeit: Positive und normative Aspekte der Qualifikationsstruktur der Arbeit 04/05). Universität Konstanz. Jochmann, M., & Pohlmeier, W. (2004). Der Kausaleffekt von Bildungsinvestitionen: Empirische Evidenz für Deutschland. (Diskussionspapiere der DFG-Forschergruppe Heterogene Arbeit: Positive und normative Aspekte der Qualifikationsstruktur der Arbeit 04/05). Universität Konstanz.
Zurück zum Zitat Jürges, H. (1998). Einkommen und berufliche Situation von Doppelverdienern nach Umzügen. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 31(2), 234–243. Jürges, H. (1998). Einkommen und berufliche Situation von Doppelverdienern nach Umzügen. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 31(2), 234–243.
Zurück zum Zitat Kambourov, G., & Manovskii, I. (2008). Rising occupational and industry mobility in the United States: 1968–97. International Economic Review, 49(1), 41–79. CrossRef Kambourov, G., & Manovskii, I. (2008). Rising occupational and industry mobility in the United States: 1968–97. International Economic Review, 49(1), 41–79. CrossRef
Zurück zum Zitat Klein, M. (2015). The increasing unemployment gap between the low and high educated in West Germany: Structural or cyclical crowding-out? Social Science Research, 50, 110–125. CrossRef Klein, M. (2015). The increasing unemployment gap between the low and high educated in West Germany: Structural or cyclical crowding-out? Social Science Research, 50, 110–125. CrossRef
Zurück zum Zitat Köhler, C., Loudovici, K., & Struck, O. (2007). Generalisierung von Beschäftigungsrisiken oder anhaltende Arbeitsmarktsegmentation? Berliner Journal für Soziologie, 17(3), 387–406. CrossRef Köhler, C., Loudovici, K., & Struck, O. (2007). Generalisierung von Beschäftigungsrisiken oder anhaltende Arbeitsmarktsegmentation? Berliner Journal für Soziologie, 17(3), 387–406. CrossRef
Zurück zum Zitat Köhler, C., Struck, O., Grotheer, M., Krause, A., Krause, I., & Schröder, T. (2008). Offene und geschlossene Beschäftigungssysteme: Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen. VS Verlag. CrossRef Köhler, C., Struck, O., Grotheer, M., Krause, A., Krause, I., & Schröder, T. (2008). Offene und geschlossene Beschäftigungssysteme: Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen. VS Verlag. CrossRef
Zurück zum Zitat Krause, A., & Köhler, C. (2011). Von der Vorherrschaft interner Arbeitsmärkte zur dynamischen Koexistenz von Arbeitsmarktsegmenten. WSI-Mitteilungen, 64(11), 588–596. CrossRef Krause, A., & Köhler, C. (2011). Von der Vorherrschaft interner Arbeitsmärkte zur dynamischen Koexistenz von Arbeitsmarktsegmenten. WSI-Mitteilungen, 64(11), 588–596. CrossRef
Zurück zum Zitat Leuze, K. (2010). Interne Arbeitsmärkte und die Karrieremobilität von Akademikerinnen und Akademikern in Deutschland und Großbritannien. Beiträge zur Hochschulforschung, 32(4), 24–47. Leuze, K. (2010). Interne Arbeitsmärkte und die Karrieremobilität von Akademikerinnen und Akademikern in Deutschland und Großbritannien. Beiträge zur Hochschulforschung, 32(4), 24–47.
Zurück zum Zitat Lörz, M. (2008). Räumliche Mobilität beim Übergang ins Studium und im Studienverlauf: Herkunftsspezifische Unterschiede in der Wahl und Nachhaltigkeit des Studienorts. Bildung und Erziehung, 61(4), 413–436. CrossRef Lörz, M. (2008). Räumliche Mobilität beim Übergang ins Studium und im Studienverlauf: Herkunftsspezifische Unterschiede in der Wahl und Nachhaltigkeit des Studienorts. Bildung und Erziehung, 61(4), 413–436. CrossRef
Zurück zum Zitat Maier, M. F., & Sprietsma, M. (2016). Does it pay to move? Returns to regional mobility at the start of the career for tertiary education graduates. (ZEW Discussion Paper No. 16–060). Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung. Maier, M. F., & Sprietsma, M. (2016). Does it pay to move? Returns to regional mobility at the start of the career for tertiary education graduates. (ZEW Discussion Paper No. 16–060). Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.
Zurück zum Zitat Mertens, A., & Haas, A. (2006). Regionale Arbeitslosigkeit und Arbeitsplatzwechsel in Deutschland: Eine Analyse auf Kreisebene. Jahrbuch für Regionalwissenschaft, 26(2), 147–169. CrossRef Mertens, A., & Haas, A. (2006). Regionale Arbeitslosigkeit und Arbeitsplatzwechsel in Deutschland: Eine Analyse auf Kreisebene. Jahrbuch für Regionalwissenschaft, 26(2), 147–169. CrossRef
Zurück zum Zitat Mincer, J. (1974). Schooling, experience, and earnings. Columbia Univ. Press. Mincer, J. (1974). Schooling, experience, and earnings. Columbia Univ. Press.
Zurück zum Zitat Mohr, H. (2001). Räumliche Mobilität von Hochschulabsolventen: Schlussbericht im Rahmen des Projektes „Arbeitsmärkte für Hochqualifizierte“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Forschungsbericht. Prognos. Mohr, H. (2001). Räumliche Mobilität von Hochschulabsolventen: Schlussbericht im Rahmen des Projektes „Arbeitsmärkte für Hochqualifizierte“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Forschungsbericht. Prognos.
Zurück zum Zitat Morrison, P. S. (1990). Segmentation theory applied to local, regional and spatial labour markets. Progress in Human Geography, 14(4), 488–528. CrossRef Morrison, P. S. (1990). Segmentation theory applied to local, regional and spatial labour markets. Progress in Human Geography, 14(4), 488–528. CrossRef
Zurück zum Zitat Neugebauer, M., & Weiss, F. (2018). A transition without tradition: Earnings and unemployment risks of academic versus vocational education after the Bologna Process. Zeitschrift für Soziologie, 47(5), 349–363. CrossRef Neugebauer, M., & Weiss, F. (2018). A transition without tradition: Earnings and unemployment risks of academic versus vocational education after the Bologna Process. Zeitschrift für Soziologie, 47(5), 349–363. CrossRef
Zurück zum Zitat Nisic, N. (2009). Labour market outcomes of spatially mobile coupled women: Why is the locational context important? Schmollers Jahrbuch, 129(2), 203–215. CrossRef Nisic, N. (2009). Labour market outcomes of spatially mobile coupled women: Why is the locational context important? Schmollers Jahrbuch, 129(2), 203–215. CrossRef
Zurück zum Zitat Psacharopoulos, G., & Patrinos, H. A. (2018). Returns to investment in education: A decennial review of the global literature. (Policy Research Working Paper 8402). World Bank. Psacharopoulos, G., & Patrinos, H. A. (2018). Returns to investment in education: A decennial review of the global literature. (Policy Research Working Paper 8402). World Bank.
Zurück zum Zitat Rammstedt, B., Kemper, C. J., Klein, M. C., Beierlein, C., & Kovaleva, A. (2012). Eine kurze Skala zur Messung der fünf Dimensionen der Persönlichkeit: Big-Five-Inventory-10 (BFI-10). (GESIS Working Papers 23). GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Rammstedt, B., Kemper, C. J., Klein, M. C., Beierlein, C., & Kovaleva, A. (2012). Eine kurze Skala zur Messung der fünf Dimensionen der Persönlichkeit: Big-Five-Inventory-10 (BFI-10). (GESIS Working Papers 23). GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften.
Zurück zum Zitat Reich, M., Gordon, D. M., & Edwards, R. C. (1973). A theory of labor market segmentation. The American Economic Review, 63(2), 359–365. Reich, M., Gordon, D. M., & Edwards, R. C. (1973). A theory of labor market segmentation. The American Economic Review, 63(2), 359–365.
Zurück zum Zitat Schiener, J. (2006). Bildungserträge in der Erwerbsgesellschaft: Analysen zur Karrieremobilität. VS Verlag. Schiener, J. (2006). Bildungserträge in der Erwerbsgesellschaft: Analysen zur Karrieremobilität. VS Verlag.
Zurück zum Zitat Schmillen, A., & Stüber, H. (2014). Lebensverdienste nach Qualifikation: Bildung lohnt sich ein Leben lang. (IAB-Kurzbericht 01/2014). Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit. Schmillen, A., & Stüber, H. (2014). Lebensverdienste nach Qualifikation: Bildung lohnt sich ein Leben lang. (IAB-Kurzbericht 01/2014). Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit.
Zurück zum Zitat Spangenberg, H., Mühleck, K., & Schramm, M. (2012). Erträge akademischer und nicht-akademischer Bildung: Ein Vergleich von Studienberechtigten mit Berufsausbildungs- und Hochschulabschluss zwanzig Jahre nach Erlangung der Hochschulreife. (Forum Hochschule 11/2012). HIS. Spangenberg, H., Mühleck, K., & Schramm, M. (2012). Erträge akademischer und nicht-akademischer Bildung: Ein Vergleich von Studienberechtigten mit Berufsausbildungs- und Hochschulabschluss zwanzig Jahre nach Erlangung der Hochschulreife. (Forum Hochschule 11/2012). HIS.
Zurück zum Zitat Spence, M. (1973). Job market signaling. The Quarterly Journal of Economics, 87(3), 355–374. CrossRef Spence, M. (1973). Job market signaling. The Quarterly Journal of Economics, 87(3), 355–374. CrossRef
Zurück zum Zitat Trennt, F. (2019). Zahlt sich ein Master aus? Einkommensunterschiede zwischen den neuen Bachelor- und Masterabschlüssen. In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master: Determinanten, Herausforderungen und Konsequenzen (S. 371–397). Springer VS. CrossRef Trennt, F. (2019). Zahlt sich ein Master aus? Einkommensunterschiede zwischen den neuen Bachelor- und Masterabschlüssen. In M. Lörz & H. Quast (Hrsg.), Bildungs- und Berufsverläufe mit Bachelor und Master: Determinanten, Herausforderungen und Konsequenzen (S. 371–397). Springer VS. CrossRef
Zurück zum Zitat Trennt, F., & Dahm, G. (2022, in diesem Band). Mobilität und adäquate Beschäftigung von Hochschulabsolvent*innen: Welchen Einfluss hat räumliche Mobilität nach dem Berufsstart? In M. Jungbauer-Gans & A. Gottburgsen (Hrsg.), Regionale Mobilität und Hochschulbildung (S. 155–184). Springer VS. Trennt, F., & Dahm, G. (2022, in diesem Band). Mobilität und adäquate Beschäftigung von Hochschulabsolvent*innen: Welchen Einfluss hat räumliche Mobilität nach dem Berufsstart? In M. Jungbauer-Gans & A. Gottburgsen (Hrsg.), Regionale Mobilität und Hochschulbildung (S. 155–184). Springer VS.
Zurück zum Zitat Trennt, F., & Euler, T. (2019). Monetäre Erträge einer Promotion: Lohnunterschiede zwischen Promovierten und Nichtpromovierten in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 71(2), 275–308. CrossRef Trennt, F., & Euler, T. (2019). Monetäre Erträge einer Promotion: Lohnunterschiede zwischen Promovierten und Nichtpromovierten in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 71(2), 275–308. CrossRef
Metadaten
Titel
Monetäre Erträge regionaler Mobilität: Auswirkungen regionaler Arbeitsplatzwechsel auf die Lohnentwicklung von Hochschulabsolvent*innen in den ersten zehn Jahren nach Studienabschluss
verfasst von
Maximilian Trommer
Thorsten Euler
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36156-3_8

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner