Skip to main content

2024 | Buch

Moral und künstliche Intelligenz im Marketing

insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Konsumentendaten lassen sich zunehmend effektiv mit künstlicher Intelligenz (KI) kombinieren, um die Online Journey kalkuliert zu beeinflussen. Dieses Buch befasst sich anhand dreier Forschungsarbeiten mit den Fragen wann Marketing-KI Konsumentenentscheidungen vielmehr manipuliert als bereichert und wie Marketing-KI infolgedessen moralischer gestaltet werden kann. Die erste Forschungsarbeit untersucht, inwieweit Manipulationswahrnehmungen vom Menschenbild des Konsumenten abhängen. Hierfür werden zwei Studien mit 1.151 Teilnehmern durchgeführt. Daran anknüpfend stellt sich die Frage, ob Manager Konsumentenbilder auf opportunistische Weise instrumentalisieren, um Marketingaktivitäten zu legitimieren. Die zweite Forschungsarbeit kombiniert daher Methoden der Ökonometrie und des Natural Language Processing, um Menschenbilder von Managern aus Textdaten (33.407 Earnings Call Transkripte) zu analysieren. Die dritte Forschungsarbeit möchte Marketing-KI moralischer gestalten. Hierfür werden neuronale Netze mithilfe psychografischer Daten von 762 Teilnehmern trainiert, um faire personalisierte Preise anzubieten und Reaktionen mittels Laborexperiment (203 Probanden) zu untersuchen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Künstliche Intelligenz (KI, engl. AI) gilt als eine der weltweit vielversprechendsten Technologien und befindet sich auf einem globalen Siegeszug. Bereits 2017 prognostizierte PWC einen KI-bedingten Anstieg des globalen Bruttoinlandproduktes als Wert aller für den Endkonsum produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen um 14 % bis zum Jahr 2030. Laut dieser Prognose entfallen 45 % des Zuwachses auf erhöhte Nachfrage infolge zunehmender Personalisierung, Attraktivität, Qualität und Erschwinglichkeit von Gütern oder Dienstleistungen durch die Einbindung von KI.
Robin Pade
Kapitel 2. Zusammenhang von Menschenbildern und Manipulationswahrnehmungen gegenüber künstlicher Intelligenz im Marketing
Zusammenfassung
Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) im Marketing ist auf dem Vormarsch, und damit wächst die Sorge um Manipulation der Konsumenten. Sowohl für Unternehmen als auch für Regulierungsbehörden ist es von entscheidender Bedeutung, Faktoren zu verstehen, die den wahrgenommenen Manipulationsgrad durch KI beeinflussen. Das Wissen um relevante Konsumentencharakteristika kann einerseits dabei helfen, effektive Dienstleistungen zu erbringen, und andererseits einer Überregulierung oder Beschränkung von Innovationen vorzubeugen.
Robin Pade
Kapitel 3. Kontextabhängiges Framing von Menschenbildern als Indikator für opportunistisches Unternehmensverhalten
Zusammenfassung
Bestehende Forschungsarbeiten in der Marketingdomäne konzeptualisieren die Natur des Konsumenten zwischen den Endpunkten eines souveränen, rationalen Entscheiders und eines schutzbedürftigen, affektiven Entscheiders. Manager können eine Position entlang dieses Kontinuums einnehmen, um den Einsatz angestrebter Marketingaktivitäten zu legitimieren oder ein vorteilhaftes Bild der wirtschaftlichen Ausgangslage für Investoren zu zeichnen. Beispielsweise können bevormundende (übermäßig komplexe) Auswahlarchitekturen durch die Darstellung des Konsumenten als naiven (souveränen) Entscheidungsträger legitimiert werden.
Robin Pade
Kapitel 4. Künstliche Intelligenz mit moralischer Kapazität? Faires personalisiertes Pricing
Zusammenfassung
Die zunehmende Verfügbarkeit und Vielfalt von Konsumentendaten und die fortschreitenden Fähigkeiten moderner künstlicher Intelligenz (KI) schürt das Interesse von Managern an algorithmisch personalisierten Preisen. Die Konsequenzen solcher Pricing-Strategien sind jedoch von ambivalenter Natur. Einerseits können Unternehmen und finanzschwache Konsumenten von Preisen in Höhe der individuellen Zahlungsbereitschaften profitieren.
Robin Pade
Kapitel 5. Schlussbetrachtung
Zusammenfassung
In den vorangegangenen Kapiteln dieser Dissertation wurden Menschenbilder von Konsumenten und Managern mithilfe quantitativer und qualitativer Daten erfasst und verschiedene moralische Aspekte des Einsatzes von KI im Marketing beleuchtet. In diesem abschließenden Kapitel werden zentrale Erkenntnisse zusammengefasst, die im Rahmen der drei empirischen Studien gewonnen wurden. Weiterführende Erläuterungen zu allen Erkenntnissen können den jeweiligen Forschungsarbeiten entnommen werden. Im gleichen Zuge werden die in Abschnitt 1.2 aufgeworfenen Forschungsfragen abschließend beantwortet.
Robin Pade
Backmatter
Metadaten
Titel
Moral und künstliche Intelligenz im Marketing
verfasst von
Robin Pade
Copyright-Jahr
2024
Electronic ISBN
978-3-658-44793-9
Print ISBN
978-3-658-44792-2
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-44793-9