Skip to main content
main-content

Open Access 2022 | Open Access | Buch

Buchtitelbild

Motivationale Aspekte mathematischer Lernprozesse

Eine Untersuchung zu professionellen Kompetenzen der Motivationsförderung im Mathematikunterricht

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

In diesem Open-Access-Buch werden professionelle Kompetenzen von angehenden Mathematiklehrkräften untersucht, die sie zur Förderung des Mathematiklernens und zur Motivationsförderung von Schüler*innen mit Lernschwierigkeiten benötigen. Dazu werden zunächst Grundsätze der Förderung dieser Schüler*innengruppe formuliert und, unter Berücksichtigung der Forschung zu professionellen Kompetenzen von Lehrkräften, ein Modell der professionellen Kompetenz, motiviertes Lernen zu fördern, entwickelt. In zwei Studien wird die Entwicklung der Kompetenzfacetten im Rahmen einer universitären Veranstaltung mit Praxisphase betrachtet und ein systematischer Einblick in die, in der Praxisphase gezeigte, Unterstützungspraxis der angehenden Lehrkräfte gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Open Access

Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Im Unterricht von heterogenen Schüler*innengruppen sind Lernschwierigkeiten ein konstitutiver Bestandteil. Besonders im Fach Mathematik ist diese Thematik Gegenstand zahlreicher Diskussionen und Untersuchungen geworden. Der Umgang mit den Lernschwierigkeiten von Schüler*innen ist besonders vor dem Hintergrund der Forderung nach der Berücksichtigung von Verschiedenheit und der Förderung der Potentiale aller Schüler*innen eine zentrale Herausforderung für Lehrkräfte.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 2. Mathematiklernen und Motivation bei Schüler*innen mit Lernschwierigkeiten
Zusammenfassung
Schulische Lernprozesse sind abhängig von zahlreichen Faktoren. Helmke (2017) stellt mit dem Angebots-Nutzungs-Modell einen strukturellen Rahmen vor, der diese Zusammenhänge auf empirischer Basis in ein Bedingungsgefüge setzt (vgl. S. 71).
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 3. Professionelle Kompetenzen, motiviertes Lernen zu fördern
Zusammenfassung
Ein wichtiger Einflussfaktor im Angebots-Nutzungs-Modell (s. S. 11) von Helmke (2017) sind die Merkmale der Lehrperson mit ihrem Wissen, ihren Überzeugungen und ihrem Engagement. Dieser Faktor wirkt sich, vermittelt über das Unterrichtsangebot, auf die Lernaktivitäten der Schüler*innen und somit auf ihre fachlichen und überfachlichen Leistungen sowie erzieherische Aspekte aus. Diese Merkmale der Lehrperson werden als entscheidende Stelle zur Optimierung von Bildungs- und Lernprozessen im schulischen Kontext gesehen.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 4. Seminarkonzept zur Förderung von Schüler*innen mit mathematischen Lernschwierigkeiten
Zusammenfassung
Im Rahmen des Projekts Biprofessional, welches Teil der Bielefelder Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ist, wurde ein Veranstaltungsformat entwickelt, das auf den Kompetenzerwerb von Studierenden im Bereich der Förderung von Motivation im Fach Mathematik zielt. In einer Kooperation von Mathematikdidaktiker*innen und Psycholog*innen wurde dazu ein in der Bielefelder Mathematikdidaktik etabliertes Veranstaltungsformat mit integrierter Praxisphase zur individuellen Förderung von Schüler*innen mit Schwierigkeiten beim Mathematiklernen adaptiert und um motivationspsychologische Aspekte ergänzt.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 5. Fragestellung und Hypothesen
Zusammenfassung
Im theoretischen Teil dieser Arbeit wurde ein Rahmenkonzept zu Handlungskompetenzen von Lehrkräften entwickelt, die sich auf die Motivierung von Schüler*innen beziehen. Als zentrales Desiderat wurde eine vertiefende Untersuchung der Aspekte der professionellen Kompetenz, motiviertes Lernen zu fördern (KMLF) herausgestellt. Dabei interessiert im Rahmen dieses Projekts, wie sich Facetten dieser Kompetenz im Rahmen eines Veranstaltungskonzepts zur Förderung der KMLF entwickeln (Studie 1; ausführlicher in Abschnitt 5.1)
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 6. Studiendesign
Zusammenfassung
Zur Beantwortung der dargestellten Forschungsfragen wurde ein komplexes Untersuchungsdesign entwickelt. Da der organisatorische Rahmen für beide Studien identisch ist, wird er nur in diesem Kapitel referiert. Die wichtigen Aspekte für die zweite Studie werden dann an entsprechender Stelle (Abschnitt 12.1) hervorgehoben.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 7. Stichproben
Zusammenfassung
Die Studienteilnehmer*innen sind Mathematik-Lehramtsstudierende der Sekundarstufenlehrämter Gymnasium und Gesamtschule mit Sek II- Befähigung (GymGe) und Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule ohne Sek II- Befähigung (HRSGe). Die Studierenden belegen die Veranstaltung im Rahmen ihres Bachelor-Studiums als Berufsfeldbezogene Praxisstudie, deren Studium für das 4. oder 5. Fachsemester vorgesehen ist und in dem außerunterrichtliche Felder des Lehrer*innenberufs kennengelernt werden sollen.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 8. Erhebungsinstrumente für Studie 1
Zusammenfassung
Die Instrumente zur Untersuchung der Wissens- und Überzeugungsfacetten dienen der Untersuchung der Entwicklungen der KMLF. Sie umfassen Instrumente bzw. Fragen zu drei Aspekten: (1) ein Wissenstest zu motivationsbezogenem pädagogisch-psychologischem Wissen und der entsprechenden Sicherheit dieses Wissens, (2) Skalen zur Erfassung der motivationalen Orientierung und (3) Skalen zur Erfassung der Überzeugungen hinsichtlich des Lehrens und Lernens von Mathematik (vgl. Abschnitt 3.3; vgl. Baumert und Kunter 2006).
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 9. Auswertungsmethode für Studie 1
Zusammenfassung
Die Beschreibung der Auswertungsmethodik für die erhobenen Daten folgt der Gliederung durch die fünf Forschungsfragen.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 10. Ergebnisse zu Studie 1
Zusammenfassung
Zur Auswertung des Wissenstests zum pädagogisch-psychologischen Wissen wurden die Punktescores der zwanzig Einzelitems zu einem Gesamtscore addiert. Dieser konnte maximal 80 Punkte und minimal – 60 Punkte erreichen. In der Tabelle 10.1 sind die Verläufe der beiden Untersuchungsgruppen zwischen den Messzeitpunkten (T1 und T2) dargestellt.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 11. Zusammenfassende Diskussion Ergebnisse von Studie 1
Zusammenfassung
Die Förderung von Motivation ist vor dem Hintergrund der besonderen motivationalen Bedingungen von Schüler*innen mit Schwierigkeiten beim Mathematiklernen ein wichtiges Element der alltäglichen Tätigkeit von Mathematiklehrkräften. Diese Arbeit leistet einen Beitrag dazu, die hinter motivationsförderlichem Lehrer*innenhandeln stehenden kognitiven und affektiv-motivationalen Dispositionen zu identifizieren und einen Ansatz für deren Förderung zu entwickeln. Auf Basis einer Anforderungsanalyse für die Motivationsförderung von Schüler*innen mit Schwierigkeiten beim Mathematiklernen in Fördersettings wurde theoriebasiert ein Modell der professionellen Kompetenz, motiviertes Lernen zu fördern entwickelt und begründet.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 12. Methode für Studie 2
Zusammenfassung
wurden Unterrichtsstunden von Studierenden der Experimentalgruppe für eine Annäherung an die Unterrichtsrealität videografiert und ausgewertet. Der zentrale Fokus liegt dabei auf Unterstützungssituationen im Rahmen des Förderunterrichts. Es werden Unterstützungsmuster identifiziert und beschrieben, mit denen solche Unterstützungssituationen klassifiziert werden können.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 13. Ergebnisse zu Studie 2
Zusammenassung
Im Folgenden werden die Ergebnisse der qualitativen Auswertung der Unterrichtsvideos berichtet. Dazu wird zunächst der strukturelle Rahmen der betrachteten Unterstützungssituationen hinsichtlich der Merkmale Anlass, Art des Problems und personeller Rahmen beschrieben (Abschnitt 13.1). Anschließend werden die aus den Unterrichtsvideos identifizierten isolierten Unterstützungsmuster charakterisiert, voneinander abgegrenzt, illustriert und deren Vorkommen quantifiziert (Abschnitt 13.2; 13.3).
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 14. Zusammenfassende Diskussion der Ergebnisse zu Studie 2
Zusammenfassung
Das zentrale Anliegen dieser Arbeit ist die Erforschung professioneller Kompetenzen zur Förderung individueller Motivation in Förderkontexten. Die in Abschnitt 3.1 beschriebene Konzeptualisierung von Kompetenz geht davon aus, dass diese neben den im Rahmen der quantitativen Studie beforschten dispositionalen Faktoren das reale Verhalten in Anforderungssituationen umfasst. Um professionelle Kompetenzen auf der Ebene des konkreten Handelns mit dem Ziel zu erfassen, Ansatzpunkte für Lernangebote zu identifizieren, mit denen Lehrkräfte ihre professionellen Kompetenzen zur Motivationsförderung (weiter-)entwickeln können, muss das professionelle Handeln zunächst beschrieben und hinsichtlich Qualitätskriterien bewertet werden.
Maximilian Hettmann

Open Access

Kapitel 15. Zusammenfassung und Ausblick
Zusammenfassung
In dieser Arbeit wurden professionelle Kompetenzen von angehenden Mathematiklehrkräften zur Förderung von Mathematiklernen unter der Berücksichtigung individueller Motivation untersucht. Dazu wurde zunächst der aktuelle Forschungsstand zur Förderung von mathematischen Kompetenzen und motivationalen Variablen sowie zur Unterrichtsqualität bei Schüler*innen mit Schwierigkeiten mit dem Mathematiklernen dargelegt und Grundsätze der Förderung dieser Schüler*innengruppe formuliert (s. Abbildung 2.3).
Maximilian Hettmann
Backmatter
share
TEILEN
Metadaten
Titel
Motivationale Aspekte mathematischer Lernprozesse
verfasst von
Maximilian Hettmann
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37180-7
Print ISBN
978-3-658-37179-1
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37180-7

Premium Partner