Skip to main content
main-content

21.01.2014 | Motoren | Video

Videointerview mit Opel-Motorenentwickler Dr. Helmut Kelat

"Wir haben einige Motoren unserer Mitbewerber gleicher Hubraum- und Leistungsklasse miteinander verglichen", berichtet Dr. Helmut Kelat, verantwortlicher Entwickler für Dieselmotoren bei Opel, der ATZ-Redaktion. Wesentliche Maßnahmen waren ein ausgeklügelter Verbrennungsprozess mit Mehrfacheinspritzung, geräuschdämmende Abdeckungen und überarbeitete Motorkomponenten. Zu den geräuschoptimierten Komponenten gehören auch die in einem akustischen "Polster" und einer Kunststoffschale gekapselte Einlasskrümmer aus Verbundwerkstoff, die vollständig vom Motor entkoppelten Kunststoff-Ventildeckel und der Nockenwellenantrieb mit besonders geräuscharmen Oberflächenstrukturen auf der Zahnflanke. Im Videointerview erklärt Motorenentwickler Kelat unter anderem, warum ein SCR-System in dem neuen Motor verzichtbar ist. Grund sei die Lean-NOx-Technik.

Andreas Burkert

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Ausblick in die Zukunft der Turboladertechnologie

Die Hersteller von Turboladersystemen müssen ihre Palette an technischen Lösungen ständig erweitern und an das wachsende Spektrum an Motorkonzepten anpassen. BorgWarner liefert innovative Technologien, wie den eBooster® elektrisch angetriebenen Verdichter, Wälzlagersysteme und Turbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG) für Benzinmotoren, die dem Fahrzeug der Zukunft den Weg bereiten. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Kraftstoff reduzieren und gleichzeitig Emissionen senken – ist das möglich? AVL PLUtron™ - Die Kraftstoffverbrauchsmessung der Zukunft!

AVL PLUtron erfährt eine enthusiastische Resonanz seit es im Juli auf dem Markt gekommen ist. Anwender aus dem Fahrzeugtest einschlägiger Automobilhersteller zeigen sich beeindruckt von der Qualität der Messergebnisse und von der Einfachheit der Einbindung über die CAN-Schnittstelle.

Das erfahren Sie hier!